zur Navigation springen
Neue Artikel

23. November 2017 | 19:56 Uhr

Begeisterung beim Jevenau-Cup

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

56 Nachwuchsteams kämpfen beim Jugendfußballturnier des TuS Jevenstedt um die Pokale / Topstimmung bei bestem Wetter am Sonntag

Die Hoffnungen von Timo Görlitz wurden erfüllt. Einen reibungslosen Ablauf des 10. Jevenau-Cups und einen spielfreudigen Nachwuchs hatte sich der Jugendwart des TuS Jevenstedt und Cheforganisator des Jugendfußballturniers zur Jubiläumsauflage gewünscht. Nach dem Ende der zweitägigen Veranstaltung mit 56 Mannschaften von der G- bis zur C-Jugend konnte Görlitz ein positives Fazit ziehen: „Es waren zwei tolle Tage.“ Selbst der zeitweilige Regen am Sonnabendnachmittag tat der Begeisterung keinen Abbruch. Die kleinen Kicker zeigten sich in Spiellaune und offenbarten schon ansprechendes Niveau.

Den Auftakt machten am Sonnabend die F- und G-Jugendmannschaften, die keine Platzierungen ausspielten. Auch werden ihre Ergebnisse nicht auf DFB-Vorgabe veröffentlicht. Dem Eifer schadete das aber keinesfalls. „Das Leistungsvermögen ist in diesen Altersklassen bei einigen Spielern schon gut ausgeprägt. Da wird Talent durchaus sichtbar“, zeigte sich Görlitz vom Können der Jüngsten angetan.

Einmal mehr ist das Turnier seinem Anspruch, Breitenfußball für die Region zu bieten, gerecht geworden. Dadurch erhält das Turnier ein sehr familiäres Ambiente. „Das ist auch das Ziel dieser Veranstaltung“, bekannte Görlitz. Mehr als 500 Spieler nutzten das Turnier, um die punktspielfreie Zeit zu überbrücken. „Wir kommen gern hier her, um auch mal gegen andere Mannschaften als in der Punktrunde zu spielen“, erklärte Alexander Schulz, Trainer der E1-Jugend des OTSV.

Die ersten Pokale dieses zweitägigen Turniers mit mehr als 100 Spielen gab es am Sonnabend bei der E-Jugend der Jahrgänge 2004 und 2005. Die Aufteilung dieser Altersklasse in zwei Jahrgänge wird gut angenommen. Ein Jahr Altersunterschied in dieser Altersklasse macht sich schon bemerkbar. So war der Jahrgang 2004 der E-Jugend den jüngeren Kameraden des Jahrganges 2005 fußballerisch schon um einiges voraus. Das zeigte sich besonders beim 2004er-Sieger FC Geest 09. Der Vizemeister des KFV Schleswig-Flensburg überzeugte mit gutem Kombinationsspiel. Geführt von den Stützpunktspielern Mads Lorenzen, Paul Paasch und Trainersohn Aaron Bockmeyer war dem Team nur schwer beizukommen. Prächtig hielt dabei auch Julia Reimer mit. In Sachen Härte war sie ihren männlichen Kollegen absolut ebenbürtig. „Die ist schon gut“, befand auch Geest-Kapitän Aaron Bahr-Jochimsen. Die „Geester“ blieben in all ihren fünf Spielen ungeschlagen.

Auch die SG Holtsee/Sehestedt/Wittensee 08 II setzte mit Lisa Pioncowki und Lisa Maßmann zwei Mädchen ein. „Wir können mithalten“, verkündete Lisa Pioncowki stolz. Beide trugen dazu bei, dass die SG mit Rang 4 beim Jahrgang 2005 eine gute Platzierung erreichte.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der älteren Jahrgänge D- und C-Jugend. „Es herrschte eine Topstimmung, das lag aber auch am Wetter“, meinte Görlitz. Bei den D- und C-Jugend ging es körperlich schon mehr zur Sache, so dass die TuS-Nachwuchs-Schiedsrichter um Dajinder Pabla schon genauer hinschauen mussten.

Neben Fußball sorgte ein umfangreiches Rahmenprogramm für weitere Action. Da war das Springen in der Hüpfburg, Geschwindigkeits- und Torwandschießen angesagt. Reichlich Arbeit gab es für DJ „Stu“, der immer wieder Musikwünsche der Kicker-Kids erfüllte.


Die Siegerliste des 10. Jevenau-Cups:
C-Jugend: TuS Jevenstedt I.
D-Jugend: Tus Jevenstedt I.
E- Jugend (Jahrgang 2004): FC Geest 09.

E-Jugend (Jahrgang 2005): Westerrönfelder SV II.

Torwand-Schießen: Jan Pukallus (TuS Nortorf) 4 Treffer.
Geschwindigkeitsschießen: Bennet Struve (TuS Nortorf) 118 km/h.
Alle Ergebnisse im Internet unter www.tus-jevenstedt.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen