Bedroht: Der Schweinswal

Fischerei und Ölsuche dezimieren die Schweinswale und deren Lebensraum.
Fischerei und Ölsuche dezimieren die Schweinswale und deren Lebensraum.

Rund 260 000 Schweinswale tummeln sich derzeit in der Nordsee, etwa 5000 noch in der Deutschen Bucht. "Und trotzdem sehe ich die Art als selten, ja als gefährdet an", sagt Biologe Christof Goetze.

Avatar_shz von
24. Juli 2008, 10:38 Uhr

Noch in den 50er Jahren habe es viel mehr Sichtungen von Schweinswalen vor den Flussmündungen und an der Nordseeküste gegeben. "Es war normal, dass sie um Schiffe herumschwammen", so Goetze. Die bis zu zwei Meter großen Tiere werden häufig Opfer des Beifangs in der Fischerei. Schweinswale kommunizieren durch Klicklaute, nehmen ihr Beute oder Hindernisse durch Echo-Ortung wahr. So beeinträchtigt auch die schallintensive Ölsuche in der Nordsee ihren Lebensraum. Vor Sylt und Amrum, wo die Tiere ihre Jungen aufziehen, gebe es ein Zwölf-Meilen-Walschutzgebiet, so Goetze. Aber: "Dies müsste in ganz Europa gelten."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen