B-Jugend-Fußballer des Büdelsdorfer TSV bangen weiter um den Klassenerhalt

Avatar_shz von
01. Juni 2015, 10:16 Uhr

Ein Punkt fehlt den A-Junioren des Büdelsdorfer TSV noch, um die Vizemeisterschaft in der Fußball-SH-Liga perfekt zu machen und dem Traum von der Regionalliga ein Stück näher zu kommen. Für die Büdelsdorfer B-Jugend hingegen rückt der Abstieg immer näher, während dieser für die C-Junioren bereits feststeht. Dem TuS Nortorf steht am letzten Spieltag nun ein „Endspiel um den Klassenerhalt“ bevor. Das sind die Erkenntnisse nach den Spielen des Wochenendes.

A-Junioren
Büdelsdorfer TSV – SG Wilsterm./Steinb. 3:0 (0:0)
Die A-Junioren des Büdelsdorfer TSV haben ihre Pflichtaufgabe gelöst und fuhren gegen den bereits feststehenden Absteiger von der SG Wilstermarsch/Steinburg einen am Ende souveränen 3:0-Heimsieg ein. Die Gäste erwiesen sich dabei jedoch als zäher und unangenehmer Gegner, der dem BTSV alles abverlangte. Besonders im ersten Durchgang taten sich die Gastgeber sichtlich schwer, gegen tiefstehende Steinburger das Spiel zu machen. Erst ein sehenswerten Angriff über Rune Hardt konnte Tomke Splettstößer nach einer Stunde zur 1:0-Führung verwandeln. Tim Münz (75.) und erneut Splettstößer (80.) sorgten für einen standesgemäßen Erfolg. BTSV-Trainer Henning Hardt lobte nach dem Spiel besonders die Geduld seiner Mannschaft: „Es war eine richtig zähe Angelegenheit, die man wie erwartet nicht einfach so im Vorbeigehen lösen konnte. Was uns in der ersten Halbzeit noch nicht gelang, haben wir dann in der zweiten deutlich besser gemacht und dadurch auch verdient gewonnen.“


BTSV: Riegmann – Reiser, Meyert, Lipka, Jess, R. Hardt, Roller, Gross, Münz, Splettstößer, Orlowski. Eingewechselt: Abdallah, M. Hardt.

Tore: 1:0 Tomke Splettstößer (60.), 2:0 Tim Münz (75.), 3:0 Tomke Splettstößer (80.)

B-Junioren
SV Henstedt-Ulzburg – Büdelsdorfer TSV 4:2 (1:2)
„Wir haben unsere Chancen erneut nicht genutzt. Dieses Spiel mussten wir nicht verlieren. Nach der 2:1-Führung ist es uns nicht gelungen, diese auszubauen. Chancen dazu gab es“, meinte BTSV-Trainer Carsten Gens. Dabei dachte er besonders an den Freistoß von Mattes Hardt. Mit viel Glück hatten die Gastgeber es verstanden, den Ball von der Linie zu schlagen (30.). Der BTSV erwischte durchaus einen guten Start in das Spiel. BTSV-Stürmer Erdi Kaya traf das leere Tor nicht (2.). Nick-Ole Lehmann (16.) und Felix Knuth (21.) besaßen weitere gute Chancen. Nach einem Doppelschlag durch Kaya (22., 28.) gingen die Gäste hoffnungsvoll mit 2:1 in die Pause. Aber HU antwortete ebenfalls mit einem Doppelschlag (63., 64.), drehte somit die Partie und legte damit den Grundstein für den Sieg. „In einer solchen Situationen muss jeder alles geben. Das war leider nicht durchgängig der Fall. Das erwarte ich im Abstiegskampf“, haderte Gens mit die Leistung seiner Mannschaft. Der BTSV bleibt Tabellenvorletzter mit einem Rückstand von zwei Punkten auf die SG Trave 06. „Noch sind wir nicht abgestiegen“, gibt sich Gens kämpferisch.


BTSV: Thielsen, Karpowitz, Bahro, Hardt, J.O. Schmidt, Holling, Lehmann, Knuth, Armaga, H. Schmidt, Kaya. Eingewechselt: Feddersen, Pinar.

Tore: 1:0 Tim Wellmann (3.), 1:1/1:2 Erdi Kaya (22./28.), 2:2 Tim Wellmann (63.), 3:2 Vincent Freitag (64.), 4:2 Tim Wellmann (80.).

C-Junioren
Büdelsdorfer TSV – Holstein Kiel 0:13 (0:5)
Die Büdelsdorfer C-Junioren mussten eine hohe und schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Gegen den haushohen Favoriten von Holstein Kiel lieferten die ansonsten immer tapfer kämpfenden Büdelsdorfer dieses Mal jedoch zu wenig Gegenwehr, um der starken Offensivreihe der Kieler Jungstörche etwas entgegenzusetzen. „Holstein war in allen Belangen überlegen, aber man merkt auch, dass bei uns einfach die Luft raus ist. Meinen Jungs fehlt besonders nach so einem frühen Gegentor das nötige Selbstvertrauen, um gegen einen Gegner von diesem Kaliber wieder zurückzukommen“, sagte BTSV-Trainer Jens Ehnes.


BTSV: Kuntzsch – Wiese, Happich, Gersteuer, Kappess, Jäger, Bobsin, Studt, Kaloh, Akopjan, Krause. Eingewechselt: Störmer.

Tore: 0:1 Tim Möller (1.), 0:2 Brian Richard Otto (18.), 0:3 Laslo Leander Wanger (20.), 0:4 Luca Johann Ubben (27.), 0:5 Laslo Leander Wanger (33.), 0:6 Tim Möller (38.), 0:7 Laslo Leander Wanger (52.), 0:8/0:9/0:10 Karim Ay (54./60./62.), 0:11 Luca Johann Ubben (64.), 0:12 Jesper Tiedemann (66.), 0:13 Laslo Leander Wanger (67.)

TuS Nortorf – Preetzer TSV 0:2 (0:2)
Der TuS Nortorf muss weiter um den Klassenerhalt bangen. Am vorletzten Spieltag verlor Blau-Weiß-Rot mit 0:2 (0:2) gegen den Preetzer TSV und ist weiterhin nur auf Grund der um 23 Treffer besseren Tordifferenz vor dem Eckernförder SV auf einem Nichtabstiegsplatz. „Das Spiel war im Prinzip schon entschieden, bevor es überhaupt richtig angefangen hatte“, ärgerte sich TuS-Trainer Jörg Ahrens über den schwachen Beginn seiner Mannschaft. Die Nortorfer hatten die Anfangsphase total verschlafen und ermöglichten den Gästen so zwei schnelle Treffer (2., 10.). Danach wurde es zwar besser, doch im Angriff fehlte die Durchschlagskraft. Die Nortorfer Akteure ließen Zielstrebigkeit und Torgefahr vermissen, und machten so nicht den Eindruck, die Partie noch umbiegen zu können. So geriet der Sieg der Gäste, die vom zukünftigen Nortorfer Liga-Trainer Fabian Doege trainiert werden, nicht mehr ernsthaft in Gefahr. „Das war für mich kein Abstiegskampf, sondern eine leblose Vorstellung“, kritisierte Ahrens.

TuS Nortorf: Reimers – Staben, Scherbarth, Engbrecht, Wittje – Mi. Behrens, Ma. Behrens – Tönnies, Clausen – Jürgensen, Kock. Eingewechselt: Statz, Wehde.

Tore: 0:1 Nico Kocks (2.), 0:2 Laurens Beniers (20.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen