Ausgekugelte Schulter bei Tischer – Für Hardt ist im Sommer Schluss

von
14. Mai 2015, 13:17 Uhr

Es war ein Pokalabend, den die A-Jugend-Fußballer des Büdelsdorfer TSV so schnell nicht vergessen werden. Das bittere 11:12 nach Elfmeterschießen gegen Holstein Kiel im Landespokal-Halbfinale am Dienstag hat Spuren hinterlassen. Für Lasse Tischer endete der Abend im Krankenhaus.

Knapp 20 Minuten vor dem Ende war der Büdelsdorfer nach einem Zweikampf mit Kiels Benedict Klimmek auf die Laufbahn gerutscht und dabei so unglücklich gefallen, dass er vor Schmerzen laut aufschrie. Glücklicherweise hatte er sich „nur“ die Schulter ausgekugelt. „Er war am späten Abend dann schon wieder zuhause“, sagte Trainer Henning Hardt. Eine gute Nachricht nach einer nervenaufreibenden Partie. „Wir haben ein tolles Spiel abgeliefert und aufgrund der besseren Chancen sogar den Sieg verdient gehabt“, so der Coach, der auf seiner Abschiedstournee ist: „Ich habe mich entschieden, die Mannschaft nicht weiter zu trainieren.“ Hardts sportliche Zukunft ist offen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen