zur Navigation springen
Neue Artikel

12. Dezember 2017 | 23:36 Uhr

Aufstieg als Option

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin 08 peilt die Fußball-Regionalliga Nord an und reicht schon für die nächste Saison die Unterlagen ein

shz.de von
erstellt am 05.Mär.2015 | 16:00 Uhr

Wenn es nach Hauptsponsor Arend Knoop und Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner geht, können sich die Fans auf Regionalligafußball freuen. „Wir reichen auf jede Fall beim Norddeutschen Fußballverband die Lizensierungsunterlagen für die Regionalliga Nord ein“, verkündete Knoop gestern bei einer eigens einberufenen Pressekonferenz. Dabei setzen sich die Eutiner selbst nicht unter Druck. „Im Fußball kann immer etwas passieren. Und wir wollen für den Fall gerüstet sein, dass wir doch die Aufstiegsspiele erreichen“, stellte Knoop klar.

Nach der aktuellen Tabelle ist der TSV Schilksee der klare Aufstiegsfavorit. Der Spitzenreiter hat vier Punkte Vorsprung vor dem SV Eichede, sechs vor Holstein Kiel II und liegt neun Punkte vor Eutin 08, dabei stehen in der Schleswig-Holstein-Liga noch zwölf Spiele aus. „Wir wollen auf keinen Fall mit Gewalt aufsteigen“, sagt Mecki Brunner. Aber die Entscheidung für die Option „Aufstieg in die Regionalliga Nord“ solle auch eine Motivation für die Spieler sein. Mit dem Durchmarsch von der Kreis- über die Verbands- in die Spitzengruppe der Schleswig-Holstein-Liga und dem großen Erlebnis der Teilnahme an den Hallen-Masters vor ausverkauften Rängen in der Sparkassen-Arena hat Eutin 08 für Aufmerksamkeit gesorgt.

Trainer Mecki Brunner hat schon die nächste Saison im Blick. Mit Innenverteidiger Phillip Schümann (22) und Torjäger Florian Stahl, beide kommen vom Preetzer TSV, stellte er die ersten Neuzugänge der Öffentlichkeit vor. Dazu kamen Halo Ali (von Strand 08) und Christian Rave (vom VfB Lübeck), die schon morgen um 14 Uhr im Heimspiel gegen den Heider SV spielberechtigt sind. „Wo Mecki Brunner trainiert, wird immer erfolgreich gearbeitet“, sagte Florian Stahl. Er habe schon bei den beiden Punktspielen mit dem Preetzer TSV gegen Eutin 08 gesehen, dass „hier etwas entsteht“. Phillip Schümann sagte: „Die Chance, in die Regionalliga aufzusteigen, ist ein Ansporn hierher zu kommen.“

Die Eutiner sind dabei, den dicken Fragenkatalog des Norddeutschen Fußballverbandes (NFV) abzuarbeiten. Schon zum Spiel gegen den Heider SV erwarten die Eutiner den Sicherheitsbeauftragten des NFV, der eine persönlichen Eindruck von der Spielstätte und den Rahmenbedingungen bekommen will. Den Saisonetat für die Spielzeit 2014/15 bezifferte Arend Knoop auf rund 90  000 bis 100  000 Euro, in der
Regionalliga werden es nach seiner Einschätzung rund 150  000 Euro sein. Schon in der nächsten Woche soll es ein Treffen mit Feuerwehr, DRK und Ordnungsbehörde geben. Originalton Arend Knoop: „Wir ziehen das jetzt durch!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen