Arbeiten und Leben in London

Wie kommt man an einen Job, wo gibt es Praktika? Cindy Toerber gibt praktische Überlebenstipps für Studenten in der Metropole.

Avatar_shz von
24. Juli 2008, 03:29 Uhr

Jobs: Internationale Jobbörsen bieten eine große Auswahl an Jobangeboten in London. Im Hinblick auf Interviews ist die Suche vor Ort jedoch am besten.
Praktikumsplätze: Neben der Suche bei Job- und Praktikumsbörsen auch gerne direkt beim Wunschunternehmen anfragen und Curriculum Vitae schon parat halten!
Wohnen: Wohnraum ist unglaublich teuer in London! Je nach Region für ein einfaches Zimmer in einer WG ab 100 Pfund pro Woche. Auch hier am besten vor Ort suchen.
Banken und Geld: Je nach Aufenthaltsdauer sollte ein eigener Bank-Account eröffnet werden, denn deutsche EC-Karten werden nicht überall akzeptiert, Kreditkarten sind auf Dauer nur übermäßig teuer ebenso wie Barabhebungen.
Finanzen: Groß Britannien und London insbesondere sind sehr teuer. Wer einen längeren Aufenthalt plant, sollte sich bewusst sein, dass das Preisniveau durchschnittlich ca. 20 Prozent über dem deutschen liegt und Praktika nur mäßig bezahlt werden.
Underground: In London auf jeden Fall die schnellste Wahl in Sachen Fortbewegung. Gleich nach der Anreise eine Oyster-Card besorgen und Travel Guthaben (TopUp) aufladen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen