zur Navigation springen
Neue Artikel

21. August 2017 | 08:50 Uhr

Rückkehr : „Ansporn bleibt die vierte Liga“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Flodyn Baloki kehrt mit Fußball-SH-Ligist SV Eichede am Sonnabend zu seinem alten Club Strand 08 zurück, fällt aber verletzt aus. Im Gespräch erzählt er über die Saisonziele und die Partie an alter Wirkungsstätte.

Am vergangenen Wochenende verpasste der SV Eichede durch die 2:3-Heimpleite gegen die U 23 Holstein Kiels den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-SH-Liga. So heißt es nun für die Schützlinge von Trainer Oliver Zapel „Mund abwischen“ und eine Reaktion zeigen, wenn der Tabellenvierte morgen bei Strand 08 aufläuft. Eine Partie, die vor allem für Flodyn Baloki besonders ist. Denn Eichedes Mittelfeldspieler kickte noch vor einem Jahr für die Ostholsteiner und kehrt nun mit seinem neuen Team an seine alte Wirkungsstätte zurück. Wir sprachen mit 23-jährigen Deutsch-Kongolesen.

Flodyn Baloki, gegen Holstein Kiel II waren sie aufgrund ihrer Verletzung nur Zuschauer. Wie schwer ist es Ihnen gefallen, die Füße still zu halten?
Äußerst schwer. Nur zuschauen und nicht helfen können, das ist ganz bitter.


Morgen spielt der SVE an ihrer alten Wirkungsstätte gegen Strand 08. Werden Sie wieder auf dem Platz dabei sein können?
Leider nicht. Aufgrund des Muskelfaserrisses im Oberschenkel käme ein Einsatz zu früh. Ich werde wohl erst Anfang nächster Woche mit dem Lauftraining beginnen.

Aber ein besonderes Spiel bleibt es trotzdem für sie, oder?
Klar. Mit Moritz und Felix Hinkelmann und Sercan Demirbas kicken dort drei ehemalige Eicheder. Zudem habe ich mit Piesker, Caglar, Ali oder auch Bilgen selbst noch zusammengespielt. Ich freue ich mich auf das Wiedersehen, würde aber natürlich lieber selbst auf dem Platz stehen.

Was dürfen die Eichede-Fans in Timmendorf erwarten, folgt nach der Pleite zuletzt eine Trotzreaktion?
Die Niederlage gegen Kiel II ist abgehakt, die Fehler wurden angesprochen. Deshalb glaube ich fest daran, dass die Mannschaft ein ganz anderes Gesicht zeigen wird.

In der Tabelle liegen die ersten vier Mannschaft dicht zusammen, drei sind punktgleich. Wer hat aus Ihrer Sicht die besten Karten im Titelkampf ?
Das ist nach der Hälfte der Spielzeit schwer zu sagen. Schilksee hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten längst stabilisiert. Eutin lebt trotz eines kleinen Hängers weiter von der Aufstiegseuphorie. Dort wird gute Arbeit verrichtet. Deshalb glaube ich, dass es bis zum Schluss eng bleiben wird.

Letzte Frage: Wer triumphiert am Sonnabend in der Strand-Arena?

Wir gewinnen 3:1. Unser Ansporn ist es, noch einmal die 4. Liga zu erleben, dort gegen geile Gegner spielen zu können. Dafür benötigen wir Siege. Da wir zudem individuell besser besetzt sind als der NTSV, werden wir gewinnen.


Anpfiff: Sonnabend, 14 Uhr, Strand-Arena, Höppnerweg 9, 23669 Timmendorfer Strand.
SR: Paltchikov (Groß Grönau).
Nicht dabei: Fynn Berndt (Schulterverletzung), Simon Koops (Knieverletzung), Dennis Wagner (steht vor einer OP), Fabian Kolodzick (Trainingsrückstand) und Flodyn Baloki (Muskelfaserriss).

Fraglich: Vincent Janelt und Jakub Heidenreich (Magen-Darm-Virus), Petrik Krajinovic (Muskelprobleme im Oberschenkel), Torge Maltzahn (Gehirnerschütterung).
Voraussichtliche Aufstellung: Barkmann – Krajinovic, Jan-Ole Rienhoff, Marschner – Silva Monteiro, Seiler, Heidenreich, Fischer – Janelt, Kossowski, Maltzahn.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen