zur Navigation springen
Neue Artikel

20. August 2017 | 18:09 Uhr

An Qualität gewonnen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

A-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente gewinnen mit vier B-Jugendlichen 4:1 gegen Stockelsdorf

Die Verbandsligafußballer der A-Jugend der SG Eutin/Malente haben mit einem 4:1(2:1) gegen den Tabellenvierten ATSV Stockelsdorf einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg gelandet. Trainer Eddy Schultz profitierte von dem Spielausfall der B-Jugend und konnte so gleich vier Spieler des Teams aus der Schleswig-Holstein-Liga einsetzen.

Lennard Jakubenko, Jesper Görtz, Moritz Achtenberg und Marvin Obenaus standen auch prompt in der Startelf. Zunächst taten sich die Gastgeber gegen die körperlich spielenden Stockelsdorfer jedoch schwer. Mit ihrer ersten Torchance nach einer Viertelstunde ging die SG Eutin/Malente in Führung. Nach einem Eckball von Jannik Niebergall stand Lennart Zimmermann am Fünfmeterraum goldrichtig und köpfte zum 1:0 ein. Die Heimmannschaft setzte nach und hatte bei einem Pfostentreffer von Jorgo Lunau Pech. Vom Spielverlauf her überraschend fiel in der 36. Minute der Ausgleich, als Alexander Dudek einen Freistoß für die Gäste direkt verwandelte. Doch kurz darauf hatte Jesper Görtz die richtige Antwort, als er mit einem feinen Drehschuss genau ins rechte Eck traf. Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeber immer besser in Fahrt und bestimmten das Geschehen, während vom ATSV Stockelsdorf nicht mehr viel zu sehen war. Für die Entscheidung sorgte Jannik Niebergall mit dem 3:1 in der 66. Minute, kurz darauf parierte SG-Torwart Julius Hoff in Klassemanier einen fragwürdigen Foulelfmeter. Letzte Zweifel am verdienten Sieg beseitigte der eingewechselte Dustin Uchneytz mit dem 4:1 in der 86. Minute.

„Natürlich bin ich mit der Leistung und den drei Punkten rundum zufrieden. Die vier B-Jugendlichen haben Qualität in die Mannschaft gebracht, was heute deutlich zu sehen war“, lobte Eddy Schultz nach dem Schlusspfiff seine Verstärkungen.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Mär.2015 | 10:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen