Altenholz II: Revanche für das Hinspiel

Thorben Petersen will mit seinem TSV Altenholz II das 23:27 aus dem Hinspiel in Handewitt vergessen lassen.  Foto: Peters
Thorben Petersen will mit seinem TSV Altenholz II das 23:27 aus dem Hinspiel in Handewitt vergessen lassen. Foto: Peters

Avatar_shz von
17. Dezember 2011, 03:59 Uhr

Altenholz | Nicht ohne Chancen fährt der TSV Altenholz II in der Handball-Schleswig-Holstein-Liga der Männer zur SG Flensburg/ Handewitt III. Das Hinspiel vor heimischer Kulisse hatten die Altenholzer noch knapp mit 23:27 verloren. Dafür will das Team jetzt in Flensburg Revanche nehmen.

"Flensburg/Handewitt III ist ein schwer einzuschätzende Mannschaft. Man weiß nie so richtig, wen die Flensburger aufbieten", sieht der Altenholzer Coach Thomas Stegmann in der SG so etwas wie eine Wundertüte. Der TSV Altenholz II will sich schnellstmöglich aus dem unteren Tabellenbereich verabschieden. Dafür wäre ein Sieg in Flensburg wichtig. "Die Chancen dafür sind gegeben. Wir müssen sie nur nutzen", sagt Trainer Stegmann, der zuletzt bei seiner Mannschaft einen leichten Aufwärtstrend feststellen konnte. Der soll nun fortgeschrieben werden.

Beide Teams liegen in der Tabelle nicht so weit auseinander. Nachdem Altenholz den Rückrundenstart gegen den TSV Grömitz erfolgreich absolviert hat, glaubt TSV-Trainer Stegmann auch an einen Sieg in Flensburg, die zuletzt vor drei Wochen in der Liga gegen den THW Kiel III siegten. "Wir konnten zwar in der Woche beruflich und krankheitsbedingt leider nicht optimal trainieren, doch zum Spiel werden mit Ausnahme von Nils Köhler wieder alle fit sein", so Stegmann, der auch wieder auf Christian Schöppner zurückgreifen kann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen