zur Navigation springen

Handball-Pokal : Altenholz II mit kleiner Chance auf das Final-Four

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In eigener Halle muss sich der TSV Altenholz II zuerst gegen Oberligist SG Wift durchsetzen. Danach würden die HSG Horst/Kiebitzreihe oder Wellingdorf warten.

Altenholz | Um den Einzug ins Handball-Final-Four geht es am Sonnabend für den TSV Altenholz II in der 3. Runde des HVSH-Pokals der Männer. Doch die Hürde, die davor steht, ist sehr hoch. Im ersten Spiel dieser Gruppe 1 muss sich der TSV Altenholz II mit dem Oberligisten SG Wift Neumünster (15 Uhr) auseinandersetzen. Das zweite Spiel bestreiten um 16.30 Uhr die HSG Horst/Kiebitzreihe und der Wellingdorfer TV. Die beiden Sieger treffen dann um 18.30 Uhr aufeinander. Alle Spiele werden in der Altenholzer Kreishalle ausgetragen.

„Unsere Chancen, das Spiel um den Gruppensieg zu erreichen, sind eher klein“, gesteht Altenholz-Trainer Thomas Stegmann ein. Die Neumünsteraner, derzeit Dritter der Oberliga, gehören mit zu den Anwärtern auf den Aufstieg. „Wir wollen versuchen, so lange wie möglich die Partie offen zu gestalten“, sagt Stegmann, der weiß, dass der Gast individuell wesentlich stärker besetzt ist. „Auch wenn wir verlieren, so wollen wir doch alles gegeben und das Spiel nicht ohne Gegenwehr abgeschenkt haben.“

Der TSV Altenholz II wird aus beruflichen Gründen auf Patrick Holzner und Rasmus Alnor verzichten müssen. Hinter dem Einsatz von Oliver Offt steht ein Fragezeichen. „Sollten wir uns überraschend gegen die SG Wift durchsetzen, wird es schwer bleiben. Horst/Kiebitzreihe oder der Wellingdorfer TV sind ebenfalls nicht ohne“, weiß Stegmann um die Qualitäten dieser beiden Mannschaften.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen