zur Navigation springen

Altenholz erkämpft Remis gegen Spitzenreiter TSB Flensburg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-SH-Liga: Torgefährliche Gäste beißen sich an Altenholzer Abwehr die Zähne aus und erspielen nicht eine Großchance

Der TSV Altenholz und der Spitzenreiter TSB Flensburg haben sich nach einer intensiven und zweikampfbetonten Partie der Fußball-SH-Liga die Punkte geteilt. Überraschen tat der sonst so torlaunige Aufsteiger TSB Flensburg (bisher 35 Tore), der sich keine einzige Großchance gegen die Altenholzer erspielte.

Die Altenholzer waren dem Sieg etwas näher, da sie sich zumindest drei Großchancen erspielten. Deshalb sagte der Altenholzer Cheftrainer Ulf Ciechowski: „Ich finde, dass wir schnell gespielt und taktisch sehr gut verschoben haben. Wir haben eher zwei Punkte liegen gelassen als einen Punkt gewonnen. Für die Zuschauer, die das Spiel gesehen haben, war es ein hochklassiges Fußballspiel.“

In der ersten Halbzeit konnte Flensburg kaum Akzente nach vorne setzen, weil die gut gestaffelt stehenden Gastgeber keine Räume anboten. Altenhoz spielte dagegen etwas druckvoller nach vorne. Lasse Jensen traf nach 26 Minuten mit seinem Schuss aus 16 Metern aber nur den rechten Pfosten. Kurz darauf ergab sich eine weitere Großchance, als Paul-Eric Camps die rechte Torecke anvisierte (28.). Doch TSB-Torhüter Andre Hagge war mit den Fingerspitzen dran. Die letzte Altenholzer Torchance vor dem Pausenpfiff hatte erneut Jensen, der von Rechtsaußen in den Strafraum sprintete und knapp das Tor verfehlte (39.).

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel so wie in der ersten Halbzeit. Beide Mannschaften boten eine starke Abwehrleistung und stellten die Räume vor dem Strafraum zu. Während die Flensburger nur durch Standards etwas gefährlicher wurden, agierten die Schwarz-Gelben so druckvoll wie im ersten Durchgang und kamen zu weiteren Torabschlüssen. Sie waren über die gesamten 90 Minuten das gefährlichere Team, doch Hagge im Flensburger Tor war zur Stelle, wenn es nötig wurde. TSB-Coach Press sagt nach dem 0:0: „Ein hochintensives Spiel von zwei Mannschaften, die es richtig gut gemacht und taktisch sehr diszipliniert gespielt haben.


TSV Altenholz: Özdemir – Hodaj, T. Ceynowa, Nissen, Camps – M. Ceynowa, Bruns, Jensen, Bruhn (75. Pekgür), Link – Wurr (66. Urbat).
TSB Flensburg: Hagge – Schmeling, Vosgerau, Holland, Hassanoglou – Gömpel, Ingwersen – Lohner (63. Kuci), Sohrweide, Galinger (46. Puttins) – Carstensen.
SR: J. Göttsch (Lütjenburg) – Z: 200.

Tore: Fehlanzeige.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen