zur Navigation springen
Neue Artikel

19. August 2017 | 15:09 Uhr

Alle drei Tore fallen in der Nachspielzeit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Neustadt musste sich in der Fußball-Kreisliga Ostholstein beim abstiegsbedrohten TSV Heiligenhafen lange Zeit gedulden. Dann kamen die Gäste durch späte Treffer aber zu einem verdienten 3:0(0:0)-Sieg.

Die Partie verlief einseitig. Neustadt hatte fast permanent Ballbesitz, Heiligenhafen verteidigte mit elf Spielern. Gelang den Gastgebern eine Balleroberung, war die Passquote zu ungenau, um gefährlich in der Neustädter Hälfte aufzutauchen. Nach 30 Minuten erspielten sich die Neustädter vermehrt Torchancen. Sascha Meyer knallte den Ball aus 14 Metern an die Latte (31.) und setzt kurz darauf einen gefühlvollen Schlenzer knapp über das Tor. Sowohl Marc Müller als auch Dennis Schmidt konnte kurz vor der Pause den Ball freistehend nicht im Heiligenhafener Tor unterbringen.

Auch nach dem Seitenwechsel war Neustadt klar überlegen. Es ergaben sich auch einige gute Möglichkeiten, doch im Abschluss fehlte es den Neustädtern an Durchsetzungskraft. „Es war zum verzweifeln, ich habe insgesamt 16 klare Torchancen für meine Mannschaft gezählt“, sagte Trainer Thorsten Birkholz.

Nach 90 Minuten hatte das torlose Uenentschieden noch Bestand. Ausgerechnet ein Eigentor von Michel Pott nach scharfer Hereingabe von Schmidt sorgte in der ersten Minute der Nachspielzeit für die erlösende Neustädter Führung. Yannik Dieckmann (90.+5) und Müller (90.+6) gelangen die weiteren Treffer zum 3:0 Endstand.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Mär.2015 | 18:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen