zur Navigation springen
Neue Artikel

24. August 2017 | 03:26 Uhr

Albig will höhere Mineralölsteuer

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Anstelle der umstrittenen Pkw-Maut will Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) zur Finanzierung der maroden Infrastruktur die Mineralölsteuer anheben. Man müsse die Steuer „nur ein klein wenig“ erhöhen, „so dass die Einnahmen von derzeit 40 Milliarden Euro um gut zwei Milliarden wachsen“, sagte der SPD-Politiker der „Welt am Sonntag“. Dann könnte dieses Plus zusammen mit den 4,8 Milliarden Euro Mehreinnahmen aus der Lkw-Maut die „fehlenden sieben Milliarden Euro“ für die Infrastruktur ausgleichen. Die Mineralölsteuer macht bereits einen beträchtlichen Teil des Benzinpreises aus. Albig räumte ein, dies wäre eine „Belastung fürs Portemonnaie“, und er verstehe, dass das die Menschen ärgere. „Aber was ist das größere Ärgernis? Auf Dauer kaputte Straßen oder ein gemeinsamer Kraftakt“, fragte er. Albig schlug auch vor, neue große Infrastrukturprojekte wie Tunnel und Brücken nach skandinavischem Vorbild mit Maut-Stellen zu belegen: „Wer die Brücke oder den Tunnel nutzt, sollte auch dafür zahlen.“

Polizei stoppt volltrunkenen Lkw-Fahrer



Die Polizei hat einen betrunkenen Lkw-Fahrer auf der Autobahn 7 bei Jalm (Kreis Schleswig-Flensburg) aus dem Verkehr gezogen. Der Mann sei mit mindestens 2,5 Promille absolut fahruntüchtig gewesen und in der Nacht zu gestern zwischen den Anschlussstellen Tarp und Schleswig-Schuby „extreme Schlangenlinien“ gefahren, wie die Polizei mitteilte. Augenzeugen berichteten, dass das Fahrzeug zwischen Standstreifen und Mittelleitplanke hin- und hergependelt sei. Die Polizei stoppte den Fahrer und entzog ihm Führerschein und Schlüssel.

Feuerwehr rettet Hausbewohner



Fünf Bewohner eines Wohnhauses in Heide sind gestern Morgen bei einem Feuer verletzt worden. Sie erlitten alle Rauchvergiftungen und kamen in eine Klinik. Aus unbekannten Gründen war ein Bretterverschlag eines Kellers in Brand geraten. Der Rauch drang über das Treppenhaus bis ins Dachgeschoss des viergeschossigen Gebäudes vor. Die Feuerwehr musste einige Bewohner mit Drehleitern retten.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2014 | 15:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert