zur Navigation springen
Neue Artikel

22. Oktober 2017 | 07:32 Uhr

Abstiegskampf pur im Derby

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Fußball-Verbandsliga Süd-West: Olympia Neumünster und TuS Nortorf trennen sich 1:1

shz.de von
erstellt am 29.Mär.2015 | 17:22 Uhr

Das Kreisderby in der Fußball-Verbandsliga Süd-West zwischen den Kellerkindern MTSV Olympia Neumünster und TuS Nortorf endete mit einem 1:1 (1:1)-Unentschieden, das keines der beiden Mannschaften wirklich voranbringt. Doch wäre ein Sieg für eines der beiden Teams wegen der dargebotenen fußballerischen Magerkost nicht gerechtfertigt gewesen. In der Tabelle bleibt Olympia mit 20 Zählern Zwölfter vor den punktgleichen, aber drei Tore schlechteren Nortorfern.

„Das war ,Kick and Rush’ zum Abgewöhnen“, konnte sich MTSV-Coach Ralf Hartmann das Geschehen kaum ansehen. Seine Elf, die für ihn aus dem Spiel heraus zumindest etwas agiler war, ging bereits nach gut einer Minute und einem Stockfehler von Nortorfs Finn Lasse Döring in Führung. Denn Roman Wagner marschierte anschließend alleine auf das Gästetor zu und verwandelte eiskalt. „Danach wollten wir das zweite Tor machen, waren aber nicht zwingend genug. Ab der 25. Minute kam Nortorf besser ins Spiel und wurde durch Standards gefährlicher“, berichtete Hartmann, der viele Fouls und Unterbrechungen sah. Passend zum Spiel war es ein ruhender Ball, der für Nortorf zum Erfolg führte. Dabei wollte Olympias Murat Ocak den Ball aus dem eigenen Strafraum klären und bekam ihn in diesem Zuge unglücklich an die Hand. Schiedsrichter Florian Reck (Eutin) entschied auf Strafstoß – eine vertretbare Entscheidung. Der vorherige Unglücksrabe Döring zeigte sich unbeeindruckt von seinem Fauxpas zu Spielbeginn, nahm Maß und verwandelte sicher zum 1:1 (42.).

Im zweiten Durchgang gab es kaum Nennenswertes, auch weil Olympia in aussichtsreichen Situationen zumeist die falschen Entscheidungen traf. Das Fazit von TuS-Trainer Thorsten Syben fiel ebenfalls kritisch aus: „Das war Abstiegskampf pur und das Spiel hatte keinen Sieger verdient. Bei schlechten Platzverhältnissen gab es gar keine andere Möglichkeit, als mit langen Bällen zu operieren.“

TuS Nortorf: Sadlowski – Lampe, Stolley, Döring, Kortum (70. Schuster) – J. Fuhrmann, Hülsen, Butenschön, Jensen (80. Struve) – Doege, Si. Fuhrmann (54. Schlotfeldt).
SR: Reck (Eutin).

Zuschauer: 60.

Tore: 1:0 Wagner (2.), 1:1 Döring (42., HE).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen