9:3 – ESV-Offensive überrollt Flensburger Gäste

Entschlossen geht ESV-Kapitän Jannes Mohr (re.) in den Zweikampf mit Flensburgs Benny Dumbuya und nimmt ihm den Ball ab. Der ESV überzeugte mit einem 9:3-Heimsieg.
Foto:
1 von 2
Entschlossen geht ESV-Kapitän Jannes Mohr (re.) in den Zweikampf mit Flensburgs Benny Dumbuya und nimmt ihm den Ball ab. Der ESV überzeugte mit einem 9:3-Heimsieg.

Fußball-Verbandsliga Nord, A-Junioren: Christopher Nommels und Malte Andersch treffen gegen SG DGF/Stern dreifach

von
19. Oktober 2015, 19:00 Uhr

Gut erholt nach der Heimniederlage der Vorwoche zeigte sich die A-Jugend des Eckernförder SV in der Fußball-Verbandsliga Nord. Besonders in der zweiten Halbzeit hatten die Gäste der SG DGF/Stern Flensburg der Spiel- und Torlaune der Hausherren nichts entgegenzusetzen.

Dabei hatte es in den ersten 45. Minuten überhaupt nicht nach einem so klaren Erfolg ausgesehen. Die vom Ex-Werder-Profi Uwe Bracht trainierten Gäste aus Flensburg zeigten sich gut eingestellt und boten der ESV-Offensive lange Zeit Paroli. Erst in der 19. Minute konnte Leon Knittel das 1:0 erzielen. Nach einer kurzen Schrecksekunde, als SG-Angreifer Barschdorf die ESV-Querlatte traf, erhöhten die Gastgeber per Foulelfmeter auf 2:0. Christopher Nommels verwandelte sicher (24.). Die SG gab sich aber nicht geschlagen und kam durch Barschdorf mit einem perfekt getretenen Freistoß zum 2:1-Anschlusstreffer. Es ging Schlag auf Schlag weiter. Nommels legte wieder das 3:1 vor, doch die Freistoßexperten versenkten noch einen Standard zum 3:2-Pausenstand für den ESV.

Nach dem Wechsel war es Geburtstagskind Jonathan Vosgerau per Kopf, der den ESV durch das 4:2 endgültig auf die Siegerstraße einbiegen ließ. Der ESV spielte jetzt seine spielerische Überlegenheit aus und kombinierte selbst im gegnerischen Strafraum wie im Training. Die hieraus resultierenden Treffer waren nicht selten zum „Zunge schnalzen“, was das Trainerduo Dirk Nommels und Dirk Heitmann natürlich freut: „Was die Offensive nach dem 4:2 an Kombinationen und Torerfolgen gezeigt hat, war zum Genuss aller Fußballfeinschmecker.“

Tore: 1:0 Knittel (19.), 2:0 Nommels (24. FE), 2:1 Barschdorf (31.) 3:1 Nommels (38.), 3:2 Bracht (41.), 4:2, 5:2 Vosgerau (46., 59.), 6:2 Andersch (66.), 7:2 Nommels (70.), 8:2 Andersch (83.) 8:3 Akcay (88.), 9:3 Andersch (89.).



zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen