3:0 – Souveräner Finaleinzug

Heikendorfs Premton Jasari (li.) schiebt sich mit dem linken Bein vor den Altenholzer Torge Nissen und nimmt ihm den Ball an.
1 von 2
Heikendorfs Premton Jasari (li.) schiebt sich mit dem linken Bein vor den Altenholzer Torge Nissen und nimmt ihm den Ball an.

Fußball-Kreispokal, Kiel: Während Altenholz 3:0 gewinnt ist Schilksee im Halbfinale ausgeschieden

von
17. April 2015, 06:00 Uhr

Es ist geschafft, der TSV Altenholz steht im Endspiel des Kieler Fußball-Kreispokals. Die Mannschaft von Trainer Ulf Ciechowski siegte nach einer schwachen Anfangsphase am Ende deutlich mit 3:0 beim Verbandsligisten Heikendorfer SV. Im Finale wartet am 3. Juni (19 Uhr) nun der TSV Klausdorf, der sich sehr überraschend mit 4:0 gegen den Tabellenführer der Schleswig-Holstein-Liga aus Schilksee durchsetzte.

In der Anfangsphase profitierten die Gäste aus Altenholz erheblich vom Unvermögen des Heikendorfer Stürmers Maik Obels. In der Verbandsliga trifft dieser regelmäßig, doch diesmal versagten ihm innerhalb der ersten zehn Minuten bei zwei Großchancen die Nerven. Altenholz im Glück.

Besser machten es die Gäste aus der SH-Liga, die mit ihrer ersten richtigen Torchance auch gleich in Führung gingen. Rene Joswig hatte nach 19 Minuten getroffen. Noch vor der Pause besorgte Steffen Bruhn per verwandelten Foulelfmeter das 2:0. Diesen Vorsprung ließ sich ein im zweiten Durchgang stets souveräner TSV Altenholz nicht mehr nehmen und erhöhte nach einem erfolgreich abgeschlossenen Konter von Ali Kalma sogar noch auf 3:0. Ciechowski sprach nach den 90 Minuten von einem verdienten Finaleinzug.


Tore: 0:1 Joswig (19.), 0:2 Bruhn (42., FE), 0:3 Kalma (79.).


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen