zur Navigation springen

3:0 gegen Heide II – „Löwen“ behalten den Überblick

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

„Es war ein schweres Spiel auf dem tiefen Boden, aber meine Mannschaft hat das gegen die spielerisch starken Heider sehr gut gemacht. Ich freue mich besonders, dass wir es geschafft haben, zu Null zu spielen“, kommentierte Bernd Hansen, Trainer des Fußball-Verbandsligisten SV Blau-Weiß Löwenstedt, den 3:0 (2:0)-Heimerfolg über den Heider SV II.

Die rund 120 Zuschauer auf dem Au-Wiesen-Platz sahen eine agile SH-Liga-Reserve, die den Ball gut laufen ließ. Allerdings agierten die Dithmarscher wenig zwingend. Die Löwen hingegen spielten zielstrebiger und kamen zu zahlreichen Möglichkeiten. Auf Zuspiel von Sven Nielsen scheiterte Mittelfeldmann Christian Peters am gut aufgelegten HSV-Torwart Dennis Gansel (6.). Jannik Fust (15.), Nielsen (25.) und Peters (32.) ließen weitere Gelegenheiten ungenutzt, ehe Nielsen auf Vorarbeit von Peters das 1:0 gelang (34.). Eine Flanke von Verteidiger Torge Brodersen landete bei Peters, der sich den Ball mit einem schönen Schuss zum 2:0 im Winkel versenkte (41.).

Nach Wiederanpfiff verwalteten die Nordfriesen die Führung. Heide war ohne nennenswerte Torraumszenen. Nach einer Stunde machte Kevin Prang auf Pass von Fust alles klar. Fust hätte die Führung ausbauen können, scheiterte aber zwei Mal an Gansel.

SV Blau-Weiß Löwenstedt: Bernd Erichsen – Brodersen, Birger Erichsen (65. Tüchsen), Jäger, Dohle – Peters (58. Christer Carstensen), Schilling, Nielsen, Prang (73. Bluhme) – Fust, Christian Carstensen.

Heider SV II: Gansel – Braun, Domscheit, S. Orthbandt, Schumacher – Krusel, Dethlefsen, Rühmann (67. Altrock), Kock – Bojens, Schmeling (87. Matthiesen). Zuschauer: 120. Schiedsrichter: Heyn (Rotenhof).

Tore: 1:0 (34.) Sven Nielsen, 2:0 (41.) Christian Peters, 3:0 (60.) Kevin Prang.

Beste Spieler: Fust, Nielsen, Prang/Gansel, Kock, Dethlefsen.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Nov.2014 | 17:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert