2:1 – RTSV überzeugt bei Inter Türkspor

shz.de von
17. Mai 2015, 12:00 Uhr

Nach zuletzt enttäuschenden Leistungen und einem kampflosen Sieg über den Preetzer TSV II haben die Verbandsliga-Fußballer des Rendsburger TSV ihr anderes Gesicht gezeigt. Im vorletzten Spiel der Saison feierte das Team von Spielertrainer Dennis Usadel einen 2:1 (0:0)-Auswärtssieg beim Tabellenvierten Inter Türkspor Kiel.

„Bei uns hat sich jeder reingekniet. Wir waren offensiv ausgerichtet. Das hat Inter wohl überrascht. Wir haben die Gastgeber nicht ins Spiel kommen lassen und waren eng bei den Gegenspielern“, attestierte Usadel seiner Elf einen starken Auftritt. In der Tabelle bleibt der RTSV Zehnter. Die Gastgeber hatten in der Anfangsphase große Probleme, ihren Rhythmus zu finden. Erst nach einer Viertelstunde kam die Truppe von Trainer Matthias Hartwig besser ins Rollen. Der Ex-Rendsburger Mustafa Korkmaz hatte die Führung auf dem Fuß, verfehlte das Tor der Gäste jedoch knapp (25.). Ansonsten war die Partie von Hektik geprägt, viele Unterbrechungen störten immer wieder den Spielfluss. Zu Beginn des zweiten Durchgangs zeigten sich die Gastgeber leicht verbessert – das erste Tor erzielten dennoch die Gäste: Mosad Redzepovski nutzte einen Ballverlust bei einem Konterversuch der Hausherren und brachte den RTSV mit 1:0 in Führung. „Es war eigentlich der erste Torschuss der Rendsburger“, haderte Inter-Coach Matthias Hartwig. Eine Viertelstunde später rückte Rino-Antonio Santos den Spielstand für die Gastgeber wieder gerade. Dafür, dass der RTSV am Ende doch alle drei Punkte entführte, zeichnete der eingewechselte Thies Kalina verantwortlich. In Unterzahl – Chris Schöning wurde in der 80. Minute mit Gelb-Roter Karte vom Platz gestellt – überwand Kalina Kiels Keeper Ali Aytekin mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumkante. „Wir haben die Quittung dafür bekommen, dass wir unsere Chancen und Räume nicht genutzt haben“, war Hartwig enttäuscht. Sein Pendant auf Rendsburger Seite trat hingegen gut gelaunt die Rückreise an. Usadel: „Diesen Sieg haben wir uns verdient.“

Rendsburger TSV: Wiechert – Dogan (71. Beckmann), Redzepovski, Usadel, Grbavac, Schöning, Müller, Herzig, Yurt (78. Kalina), Buthmann.
SR: H. Deeg (Hartenholm).
Zuschauer: 25.
Tore: 0:1 Redzepovski (62.), 1:1 Santos (77.), 1:2 Kalina (85.).
Gelb-Rote Karte: Schöning (80., Ballwegschlagen).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen