zur Navigation springen

2:0 – Jevenstedt müht sich ins Kreispokal-Halbfinale

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Fußball-Kreisligist Vineta Audorf bietet dem Verbandsligisten von der Jevenau vor 220 Zuschauern Paroli

Der Titelverteidiger bleibt im Rennen um den Fußball-Kreispokal. Allerdings musste sich Verbandsligist TuS Jevenstedt ganz schön strecken, um die Viertelfinal-Hürde beim Kreisligisten TSV Vineta Audorf mit 2:0 zu überspringen. Zusammen mit dem Osterrönfelder TSV und Gettorfer SC stehen nunmehr drei Halbfinalisten fest. Um den letzten Platz im Semifinale streiten die Verbandsligisten MTSV Hohenwestedt und TuS Bargstedt am kommenden Dienstag (19.30 Uhr).

Audorfs Trainer Norman Bock sah von seinem Team die „beste Saisonleistung“, die letztlich aber nicht zum Weiterkommen unter die besten vier Teams im Pokal reichte: „Uns fehlten die Tore.“ Und die waren durchaus drin. Ayendy Perez (20.) kam unbedrängt zum Abschluss, doch Jevenstedts Keeper Andre Paulsen klärte per Fußabwehr (20.). Acht Minuten später zischte der Ball nach einem Freistoß des leistungsstarken Tim Kluck am TuS-Pfosten vorbei, ehe der aufgerückte Marc Roelke verzog (35.). Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste nach einem Tor von Thore Neben (11.). Nach einem Freistoß in die Audorfer Mauer beförderte Sebastian Hehnke das Spielgerät im zweiten Versuch in den Strafraum. Dort traf Neben aus der Drehung. Den ins Tor kullernden Ball konnten die Audorfer Fabian Skoruppa, Roelke, Perez und Mirko Sienknecht nur noch hinterher schauen.

Nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber den Druck, blieben aber im Torabschluss harmlos. Lediglich Raik Ströh (69.) und Eike Schneider (82.) verpassten Konterchancen in aussichtsreichen Positionen. Und Jevenstedt? Spielerisch das bessere Team, kam mit Fortdauer der Partie gefährlicher zum Abschluss. Mirko Mrosek (47., 77., 86.) und Arthur Roller (63.) verpassten die Entscheidung, die Neben mit seinem zweiten Tor gelang (82.). „Umkämpftes Spiel, verdienter Sieg, aber mühsam“, fasste Jevenstedts Coach Michael Rohwedder treffend zusammen.


TSV Vineta Audorf: Skoruppa – Czaja, Ehlers, Hansen, Roelke – Ströh (76. Schneider), Piotraschke, Sienknecht (76. Kobrock), A. Perez, Scheer, Kluck.

TuS Jevenstedt: Paulsen – T. Wicker (73. Krause), Roller, Lindenlaub – Gersteuer – Jo. Kaak, Richter, Neben, Hehnke, Mi. Mrosek (88. Möller) – Seefeldt (73. Klug).

Schiedsrichter: Harenkamp (Büdelsdorfer TSV)

Zuschauer: 220.

Tore: 0:1, 0:2 Neben (11., 82.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen