zur Navigation springen
Neue Artikel

22. August 2017 | 19:24 Uhr

Unfall auf Sylt : 17-Jährige rammt Friesenwall

vom

Eine junge Frau verursachte Dienstagabend gleich mehrere Unfälle. Zu Schaden kam aber lediglich das Auto, Bordsteinkanten und ein Friesenwall.

Eine 17-Jährige verursachte Dienstagabend gleich mehrere Unfälle hintereinander. Verletzt wurde niemand, zu Schaden kamen neben dem Auto, einige Bordsteinkanten und ein Friesenwall. Nach Polizeiangaben kam eine VW-Fahrerin am Dienstagabend um 22 Uhr auf der Hörnumer Straße L24 in Rantum von der Fahrbahn ab, rammte mehrfach den Bordstein einer Mittelinsel und kollidierte mit einem Friesenwall. Sie setzte ihre Fahrt fort, bis eine, durch aufmerksame Verkehrsteilnehmer, alarmierte Polizeistreife die junge Unfallfahrerin mit Martinshorn, Blaulicht und Überholmanöver stoppen konnte.   Trotz der Unfallschäden, die auch starke Schleifgeräusche verursachten, hatte die Fahrerin  versucht, sich mit überhöhter Geschwindigkeit und ausgeschaltetem Fahrlicht einer Kontrolle zu entziehen. Bei der Polizei  gab die Jugendliche ohne Führerschein an, dass sie bereits im Alter zwischen 6 und 8 Jahren, damals noch im Ausland lebend, Fahren gelernt habe.   Nach ihren Angaben hatte die 17-Jährige sich den Polo von einem Freund geliehen. Obwohl die Fahrerin den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, blieb sie unverletzt. Erste Hinweise auf eine bestehende Fahruntüchtigkeit durch Drogen- oder Alkoholeinfluss bestätigten sich nicht.   Die Erziehungsberechtigten wurden eingeschaltet. Die 17-Jährige wird sich in einem Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Unbefugten Gebrauches eines Fahrzeuges, Verstößen gegen Vorschriften über die Geschwindigkeit, Beleuchtung und Sicherheitsgurte zu verantworten haben.   Die Beamten sicherten Spuren an den verschiedenen Unfallstellen und stellten frische Schäden an Bordsteinen und am Friesenwall fest. Hier waren die massiven Steine durch die Wucht des Aufpralls leicht versetzt. Außerdem wurde ein Hinweisschild mit Warnleuchte umgefahren. Schleifspuren auf der Fahrbahn wurden dokumentiert.   Am Polo waren diverse Lack- und Blechschäden auf der Fahrerseite festzustellen sowie Schäden am Lenkgestänge und der Achse. Der VW war nicht mehr fahrbereit. Ein Abschleppunternehmen war im Einsatz.   Beamte vom Polizeirevier Sylt nahmen die Unfälle auf und leiteten ein entsprechendes Ermittlungsverfahren ein.   Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben könnten und ggf. weitere Geschädigte melden sich bitte unter 04651/7047-0 beim Polizeirevier Sylt.

 

zur Startseite

von
erstellt am 14.Mai.2014 | 14:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen