zur Navigation springen

0:6-Niederlage in Trittau besiegelt den Malenter Abstieg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Malente kann endgültig für die Kreisliga planen. Nach dem 0:6(0:3) beim TSV Trittau sind die Malenter auch rechnerisch aus der Fußball-Verbandsliga Südost abgestiegen.

Die Partie spielte sich meist im Mittelfeld ab, war aber dennoch schnell entschieden, denn Malente zeigte sich bei Standardsituationen anfällig. So fielen die ersten Gegentreffer bereits in der achten und elften Minute durch Danny Hlbert und Felix Stirl. Trittau setzte nach und erhöhte nach rund einer halben Stunde durch Hauke Spoth zum 3:0-Pausenstand.

Spätestens mit dem 4:0 in der 52. Minute, das Alexander Thiedemann markierte, war die Begegnung entschieden. Malente gab auf und leistete kaum noch Gegenwehr. Der TSV Trittau hatte leichtes Spiel, Felix Stirl und Daniel Lantz trafen in der 72. und 75. Minute zum 6:0-Endstand. Die einzigen Chancen für Malente besaßen Milan Wuske und Thore Meyer, die jeweils am Trittauer Torwart Michel Thomä scheiterten.

„Wir müssen jetzt nach vorne schauen und einen vernünftigen Neuaufbau in der Kreisliga bewältigen“, sagte Liga-Obmann Björn Kurr.

Bereits am Donnerstag, 30. April treten die Malenter um 18.45 Uhr beim SSV Pölitz an. Dann können die zuletzt gesperrten Niels Matzanke und Philip Bimberg wieder mitwirken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen