Finanzen : Iran verzichtet auf Bargeldtransfer von 300 Millionen Euro

shz.de von
04. September 2018, 18:24 Uhr

Der Iran verzichtet auf einen umstrittenen Bargeld-Transfer von 300 Millionen Euro aus Deutschland. Die Europäisch-Iranische Handelsbank (EIHB) will dieses Vorhaben vorerst nicht weiter verfolgen, wie Süddeutsche Zeitung, NDR und WDR am Dienstag berichteten. Dies entspricht auch Informationen der Deutschen Presse-Agentur.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert