Nahe New York : Zwei Kinder am Strand von Haien gebissen

Der Ocean Beach auf Fire Island im US-Bundesstaat New York.
Der Ocean Beach auf Fire Island im US-Bundesstaat New York.

Ein Haizahn blieb im Bein des Jungen stecken. Lebensgefahr besteht nicht.

shz.de von
19. Juli 2018, 23:16 Uhr

New York | Zwei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren sind an einem Strand nahe New York von Haien gebissen worden. Ein 13-jähriger Junge befand sich auf der Insel Fire Island mit einem Surfbrett im Wasser, als das Tier ihn ins Bein biss, wie eine Sprecherin des Orts Islip am Mittwoch sagte. Der verwundete Junge ging an Land, wo er notärztlich versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht wurde. Ein Haizahn blieb Berichten zufolge zunächst in seinem Bein stecken.

Fast zeitgleich wurde einige Kilometer entfernt am Strand derselben Insel ein zwölf Jahre altes Mädchen in hüfthohem Wasser angegriffen. Sie habe einen etwa 25 Zentimeter langen Körper und eine Flosse im Wasser gesehen und dann am Bein geblutet, sagte sie dem TV-Sender CBS. Das Mädchen wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Keines der Kinder war nach Angaben der behandelnden Ärzte lebensgefährlich verletzt.

"Haben sich wie Haie verhalten"

Nach den Attacken zogen Fischer am Donnerstag in der Gegend zwei Haie aus dem Wasser, wie die "New York Post" berichtete. Beide Haie seien aber wieder freigelassen worden. Der Vater des angegriffenen Mädchens zeigte Verständnis für die Tiere: "Die Haie haben sich wie Haie verhalten. Ich werfe ihnen nicht vor, dass sie meine Tochter gebissen haben."


Fire Island ist verkehrsberuhigt, sehr dünn besiedelt und im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel. Zeitweise hielten sich dort Stars wie Schauspieler Mel Brooks, Comedian Tina Fey und Beatles-Musiker John Lennon auf.

Meeresbiologen zufolge nähern sich Haie der Küste im Raum New York zunehmend, weil das saubere Wasser dort viele Fische anzieht, die die Tiere fressen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen