zur Navigation springen

„Earth Day“ 2014 : Zimtkolibri: Google ehrt den „Tag der Erde“

vom

Dem „Earth Day“ am 22. April widmet Google heute ein Doodle. Der „Tag der Erde“ soll unseren Planeten ehren und zum Nachdenken über Klimawandel, Raubbau und gefährdete Ökosysteme anregen.

shz.de von
erstellt am 22.Apr.2014 | 07:30 Uhr

Berlin | Der „Earth Day“ ist ein Feiertag, der in mehr als 175 Ländern und über alle Kulturen und Religionen hinweg gefeiert wird. Der „Tag der Erde“ ist hierbei kein Feiertag im eigentlichen Sinne, sondern soll zu Ehren von Mutter Erde begangen werden. Umweltorganisationen und Einzelpersonen rufen an diesem Tag zum Nachdenken auf. Verletztlich sind nicht nur unsere Ökosysteme. Unser Klima wandelt sich und trotzdem treibt der Mensch Raubbau an der Natur. Viele Arten sind gefährdet oder bereits von unserem Planeten verschwunden. Mit dem „Earth Day“ soll ein Zeichen gesetzt werden.

Der Zimtkolibri ist eine der bedrohten Tierarten an die Google heute mit seinem Doodle, den kleinen animierten Google-Logos zu bestimmten Anlässen, erinnert. Eine von vielen bedrohten Arten, die die Menschen vielleicht nicht mehr lange bewundern können. Der „Tag der Erde“ ist daher ein Tag des Innehaltens und des Nachdenkens: über die Folgen übermäßigen Konsums, der Umweltverschmutzung und darüber, wie jeder von uns jeden Tag mit diesem Planeten umgeht.

Google weist bereits seit 2001 auf diesen Tag hin und schaltet jedes Jahr ein Doodle zum „Earth Day“. Das Doodle in diesem Jahr ist ein animiertes Bild auf der Startseite der Google Suchmaschine. Es hält gleich mehrere Motive bereit, die man durch das Draufklicken ansehen kann. Google zählt zur großen Gruppe von Unterstützern der Umweltschutzaktion.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen