Ortsbesuch in Kanada : Das weiße Erbe: Leben an der Asbest-Abraumhalde

Avatar_shz von 07. September 2019, 00:01 Uhr

shz+ Logo
Anwohner von Thetford Mines betreiben weiter Motorsport in den Asbest-Halden.

Anwohner von Thetford Mines betreiben weiter Motorsport in den Asbest-Halden.

Bis vor sieben Jahren wurde in der kanadischen Provinz Québec Asbest abgebaut. Jetzt soll Magnesium extrahiert werden.

 "Das ist nicht Tschernobyl hier", sagt Nicolas Lambert und lächelt. Er ist in Thetford Mines aufgewachsen, einer von zwei Städten, in der bis 2012 noch Asbest abgebaut und exportiert wurde. Der 19-Jährige, der am Wochenende durch das Bergbaumuseum in Thetford Mines führt, versteht die ganze Aufregung nicht. Wenn Asbest so schlimm wäre, dann wären wi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen