Im Glaubenskonflikt : Vom Diakon zur Dragqueen: „Es ist keine Sünde, schwul zu sein“

Avatar_shz von 01. April 2021, 14:29 Uhr

shz+ Logo
Für ein Fotoshooting von Matthias Schink in der St.-Joseph-Kirche in Münster hat der dortige Pfarrer sein Ok gegeben.
Für ein Fotoshooting von Matthias Schink in der St.-Joseph-Kirche in Münster hat der dortige Pfarrer sein Ok gegeben.

Matthias Schink war Diakon und ist heute Dragqueen. Gläubig ist er noch immer – das bringt ihn in einen Konflikt.

Münster | Die graue Perücke ist neu. Matthias Schink hat schon feine rosa Haarsträhnen eingearbeitet. Mit der Hand streicht er über das Kunsthaar, das in seiner Garderobe, die er sich in einer Ecke seines Schlafzimmers eingerichtet hat, hängt. Er betrachtet das Haar kurz. Sobald es etwas gekürzt ist, wird Liberty Les Strange es ausprobieren. Liberty Les Strange...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen