Katastrophe in Moria : So geht es den Flüchtlingen nach dem Brand: „Ich habe Angst, vergewaltigt zu werden“

Avatar_shz von 17. September 2020, 14:28 Uhr

shz+ Logo
Mahdie kommt aus Afghanistan und lebte mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in dem Lager.
Mahdie kommt aus Afghanistan und lebte mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in dem Lager.

Nach dem Brand in Moria sind mehr als 12.000 Migranten obdachlos. Hier erzählen sie, wie sie das Feuer erlebt haben.

Moria | Ein Feuer hat das überfüllte Flüchtlingslager Moria fast vollständig zerstört. Tausende Flüchtlinge sind so über Nacht obdachlos geworden, unter ihnen auch viele Kinder. Während auf der griechischen Insel Lesbos und in den europäischen Hauptstädten noch diskutiert wird, wie die Menschen, die im Feuer fast alles verloren haben, jetzt versorgt werden so...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen