Gut gerüstet für schlechtes Wetter : Regenhose, Poncho oder Schirm – was am besten vor Regen schützt

Avatar_shz von 21. Oktober 2021, 14:14 Uhr

shz+ Logo
Der Mini-Regenschirm (links) lässt sich nach dem Regen zusammenklappen und leicht verstauen. Die Regenhose (Mitte) eignet sich vor allem für Radfahrer. Der Poncho (rechts) bietet einen Rundum-Schutz.
Der Mini-Regenschirm (links) lässt sich nach dem Regen zusammenklappen und leicht verstauen. Die Regenhose (Mitte) eignet sich vor allem für Radfahrer. Der Poncho (rechts) bietet einen Rundum-Schutz.

Wenn es draußen ungemütlich wird, gehört der Regenschirm zu unseren treuesten Begleitern. Doch nicht in jeder Situation bietet der gute alte Schirm ausreichend Schutz gegen Nässe. Wir zeigen seine Stärken und die besten Alternativen.

Flensburg | Die Tage werden kürzer und das Wetter immer schlechter. Im Durchschnitt hält schon der November gut 65 Liter pro Quadratmeter verteilt auf elf Regentage für uns bereit. Über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee sind auch stürmische Windböen nicht ausgeschlossen. Keine Spur vom Goldenen Herbst. Da hilft es nur, sich gut auf die nasse Angelegenheit v...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen