„Sektenhafte“ Bewegung : Wie sich ein QAnon-Verschwörer von den wirren Theorien befreit

Avatar_shz von 29. Oktober 2020, 14:45 Uhr

shz+ Logo
QAnon spielt auch im US-Wahlkampf eine Rolle. Ein Aussteiger berichtet. (Symbolbild)
QAnon spielt auch im US-Wahlkampf eine Rolle. Ein Aussteiger berichtet. (Symbolbild)

Befeuert durch die Corona-Krise verbreiten sich die QAnon-Theorien auch in Deutschland. Ein US-Aussteiger berichtet.

Washington/Berlin | Im Internet stößt Jitarth Jadeja auf "Q". Heute sagt der in den USA lebende 32-Jährige, er habe in einer "tiefen Depression" gesteckt, als er auf den Verschwörungsmythos aufmerksam wurde. Jadeja, ein politisch interessierter Mensch, merkt nicht, wie er in die gefährliche Welt der QAnon-Anhänger abdriftet. Schlimmer: Er sei sogar "überglücklich" gewese...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen