1,20 Euro pro Kilo Fleisch : Preiskrise setzt Schweinebauern unter Druck: „Es geht einfach nicht mehr“

Avatar_shz von 02. Dezember 2021, 14:08 Uhr

shz+ Logo
Die wenigsten Schweineställe in Deutschland sind ein Offenstall wie dieser.
Die wenigsten Schweineställe in Deutschland sind ein Offenstall wie dieser.

Seit Monaten bekommen Landwirte wenig für ihre Schweine. Und vor allem fehlt ihnen eines: Eine Perspektive, wie sie die Tiere künftig halten sollen. Ob das Bekenntnis von Discounter Aldi zur Wertschöpfungskette in Deutschland hilft?

Flensburg | Bislang hat Familie Vogelsang auf ihrem Hof alles in einer Hand: Ferkel werden dort geboren, großgezogen und die Schweine so lange gemästet, bis es für sie zum Schlachthof geht. Inklusive der Mastschweine leben insgesamt rund 1500 Tiere auf dem Hof in Rheda-Wiedenbrück, erzählt Seniorchef Norbert Vogelsang. „Alle zehn Tage verkaufen wir Schweine“, sag...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen