Unterwegs in Libyen und Kongo : Kriegsfotografin Julia Leeb: Gegen die schlimmste Angst hilft Kopfrechnen

Avatar_shz von 18. Februar 2021, 15:24 Uhr

shz+ Logo
Berichtet von da, wo selbst UNO-Soldaten sich nicht hinwagen: Julia Leeb.
Berichtet von da, wo selbst UNO-Soldaten sich nicht hinwagen: Julia Leeb.

Julia Leeb dokumentiert erschütternde Ereignisse in Ländern wie dem Kongo und Nordkorea. So geht sie mit der Angst um.

Osnabrück | Sie geht unbewaffnet und ungeschützt dahin, wo sich selbst UN-Truppen fernhalten. Die Kriegs- und Krisenfotografin Julia Leeb dokumentiert seit Jahren erschütternde Ereignisse in Ländern wie dem Kongo, Libyen, Afghanistan, Sudan und Nordkorea und hat dabei ein besonderes Augenmerk auf das Schicksal der Frauen. Im Video-Interview erzählt sie, was sie a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen