Liebe in Zeiten von Corona : Hochzeitsdienstleister bei Hilfspaketen vergessen

23-112512774_23-115972502_1575303707.JPG von 30. Dezember 2020, 14:18 Uhr

shz+ Logo
Im Juni 2020 rief der BVDH in elf deutschen Städten zur Demonstration auf, um auf die prekäre Lage der Hochzeitsdienstleister hinzuweisen.
Im Juni 2020 rief der BVDH in elf deutschen Städten zur Demonstration auf, um auf die prekäre Lage der Hochzeitsdienstleister hinzuweisen.

BVDH-Pressesprecherin Annika Kahl im Interview über eine Pleitewelle bei Locations, Fotografen, Caterern und Co.

Köln/Hamburg | Eine malerische Location, leckeres Essen, schöne Dekoration, die perfekte Musik zum Tanzen und Fotos, die ein rauschendes Fest dokumentieren. Das und einiges mehr gehört zu einer gelungenen Hochzeit. Doch die Folgen der Corona-Pandemie bedrohen die Branche, die diese Dienstleistungen ermöglicht. Vielfach fällt sie durch die Raster von Hilfsprogrammen. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen