Neue Podcast-Folge „Nachschlag“ : Alles nur Lug und Trug? Wie Hendrik Holt mit Windkraft Millionen verdiente

Hendrik Holt machte mit Windkraftgeschäften Geld – womöglich zu Unrecht.
Hendrik Holt machte mit Windkraftgeschäften Geld – womöglich zu Unrecht.

Er fuhr Bentley, residierte im Adlon, galt als einer der reichsten Norddeutschen. Heute scheint klar: Hendrik Holt ist ein Hochstapler und Betrüger. Wie gelang ihm sein sagenhafter Aufstieg?

Avatar_shz von
05. November 2020, 14:32 Uhr

Osnabrück | Hier anhören:


Vom gefeierten Multimillionär zum überführten Betrüger – der Fall des Windkraft-Unternehmers Hendrik Holt schlug Wellen weit über Norddeutschland hinaus. Mit seinen Komplizen soll er von Haselünne im Emsland aus Weltkonzerne wie RWE um Millionenbeträge gebracht haben. Wie konnte ihm das gelingen? Und wie wurde er überführt? Das erklärt Journalist Dirk Fisser, der mit seiner Partnerin Nina Kallmeier als einer der ersten darüber berichtete, in dieser Folge "Nachschlag".

Alles nur Lug und Trug? Hendrik Holt soll Geschäftspartner um Millionenbeträge gebracht haben – und finanzierte sich damit offenbar ein Leben im Luxus.
Polizei Osnabrück/dpa
Alles nur Lug und Trug? Hendrik Holt soll Geschäftspartner um Millionenbeträge gebracht haben – und finanzierte sich damit offenbar ein Leben im Luxus.


In diesem Podcast stellt Moderatorin Louisa Riepe einmal pro Woche ein Thema aus "XL", dem digitalen Wochenend-Paket auf unserer Webseite und in der App, genauer vor. Journalisten erzählen von ihren Recherchen, gewähren Einblick in ihre Erfahrungen vor Ort und beziehen Stellung zu den Themen, die Norddeutschland bewegen.

Mehr Informationen

Die aktuellen Geschichten des Wochenendes erscheinen immer donnerstags auf www.shz.de/xl.

Fragen und Anregungen zum Podcast können Sie per Email senden an podcast@noz.de.

Noch mehr "Nachschlag":

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen