Wolf in Dänemark : Wolfsnachwuchs in Jütland? Spur deutet auf Welpen hin

Wölfe haben bei Schäfern einen schlechten Ruf – auch in Südtondern.
Die Wolfspopulation in Dänemark wächst.

Gibt es nach über 200 Jahren den ersten wild geborenen Wolfsnachwuchs in Dänemark? Ein Pfotenabdruck lässt möglicherweise darauf schließen.

shz.de von
15. Juli 2015, 17:27 Uhr

Aalborg | Wissenschaftler haben die Paarung und Fortpflanzung der Wölfe in Dänemark Anfang des Jahres als „sehr wahrscheinlich“ eingestuft. Seit Dienstag gibt es anscheinend neue Erkenntnisse. Auf dem Wolfsportal ulvetracking.dk sind Fotos von Wolfsspuren in einem Dünengelände in Nordjütland zu sehen, die darauf hindeuten, dass dort ein erwachsener Wolf in Begleitung eines Welpen unterwegs gewesen ist. Das selbe Portal hatte schon 2013 mit mehreren Tonaufnahmen von Wolfsgeheul für Aufsehen gesorgt.

Man könne aber nicht mit Sicherheit feststellen, ob es sich um Wolfs- oder Hundespuren handelt, heißt es. Die Spuren seien über längere Abschnitte sichtbar gewesen. Außerdem habe man in dem Bereich in vergangenen Monaten Wolfsgeheul gehört und es gebe DNA-Spuren von männlichen und weiblichen Wölfen.

screenshot ulvetracking.dk

Seit April steht fest, dass es in Jütland mindestens vier Wolfsdamen gibt. An den Orten, wo man auf den untersuchten Kot der Wolfsdamen gestoßen war, konnten ebenfalls Wolfsrüden nachgewiesen worden. Ingesamt soll es 17 Wölfe in Jütland geben.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen