zur Navigation springen

Weltraumforschung : „Planet Neun“: Astronomen wollen neuen Planeten entdeckt haben

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Himmelskörper soll zehnmal so schwer sein wie die Erde. Er ist so weit von der Sonne entfernt, dass eine Umkreisung vermutlich über 10.000 Jahre dauert.

shz.de von
erstellt am 21.Jan.2016 | 11:47 Uhr

New York | Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten“ - mit dieser Eselsbrücke lernten Generationen von Schülern, sich Namen und Reihenfolge der Planeten im Sonnensystem zu merken. 2006 wurde der neunte und kleinste Himmelskörper Pluto dann von der Forschergemeinde zu einem Zwergplaneten degradiert. Es gab nur noch acht Planeten. Nun könnten es wieder neun sein: Zwei US-Astronomen haben nach eigenen Angaben Hinweise auf die Existenz eines bisher unbekannten Planeten in unserem Sonnensystem entdeckt.

Im Gegensatz zu Sternen leuchten Planeten nicht selbst am Himmel. Auf der Erde erkennbar sind lediglich die Reflektionen von Sonnenlicht, etwa vom „Roten Planeten“ Mars. Der nun entdeckte Planet ist wesentlich weiter von der Sonne entfernt und könnte daher über Jahrhunderte völlig unbemerkt geblieben sein. Leben dürfte bei der weiten Entfernung von der Sonne auf dem Planeten ausgeschlossen sein.

Der Himmelskörper sei etwa zehnmal so schwer wie die Erde, teilten Konstantin Batygin und Mike Brown vom California Institute of Technology am Mittwoch mit. Ihre Forschungen haben sie im „Astronomical Journal“ veröffentlicht. Der vorläufig „Planet Neun“ getaufte Himmelskörper umkreise die Sonne in durchschnittlich zwanzigmal so großer Entfernung wie Neptun, der derzeit äußerste bekannte Planet in unserem Sonnensystem. Damit sei er so weit von der Sonne entfernt, dass er für eine Umkreisung wohl 10.000 bis 20.000 Jahre brauche.

<p>Sind sich sicher einen neuen Planeten entdeckt zu haben: Professor Mike Brown (links) und Junior-Professor Konstanin Batygin vom California Institut of Technology.</p>

Sind sich sicher einen neuen Planeten entdeckt zu haben: Professor Mike Brown (links) und Junior-Professor Konstanin Batygin vom California Institut of Technology.

Foto: Lance Hayashida/Caltech
 

„Zum ersten Mal seit mehr als 150 Jahren gibt es stichhaltige Beweise, dass die bisherige Erhebung unseres Sonnensystems unvollständig ist“, sagte Batygin. Gesehen haben die beiden Wissenschaftler den möglichen neuen Planeten aber noch nicht. Ihre Hinweise beruhen bislang ausschließlich auf mathematischen Modellen und Computersimulationen. Es könne aber keine Diskussionen darüber geben, ob es sich bei dem Himmelskörper um einen Planeten handele, sagte Brown. Er sei 5000 mal schwerer als Pluto. Brown bezeichnete „Planet Neun“ sogar als den „planetigsten aller Planeten im ganzen Sonnensystem“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen