zur Navigation springen

Studie zu Tierverhalten : Ferkel stehen auf neues Spielzeug

vom

Wer das Knirpsschweinchen von Michel aus Lönneberga kennt, weiß, wie gerne Schweine spielen. Dabei sind sie durchaus wählerisch.

Nicht nur Kinder, auch Ferkel bevorzugen neues Spielzeug gegenüber altem. Das fanden US-Forscher der University of Illinois heraus. Schweine sind verhältnismäßig intelligent und haben einen angeborenen Wühl- und Beißtrieb.

Stephen Fleming und sein Kollege Ryan Dilger ließen für ihre Studie drei und vier Wochen alte Schweinchen mit einem Hundespielzeug spielen und präsentierten den Ferkeln nach einer Pause von wenigen Minuten, einer Stunde, einem oder auch zwei Tagen dieses Spielzeug erneut - diesmal zusammen mit einem neuen Gegenstand.

Das Ergebnis: Sogar nach zwei Tagen erkannten die meisten Ferkel das bereits «bespielte» Objekt, ließen es links liegen und beschäftigten sich mit dem neuen, wie das Forscherteam im Journal «Behavioural Brain Research» schreibt. Vierwöchige Ferkel und weibliche Tiere schnitten beim Wiedererkennen besonders gut ab.

Die räumliche Erinnerung funktionierte jedoch weniger gut: Wurden vertraute Spielsachen an einem neuen Ort versteckt, spielten die Tiere damit, als seien sie neu.

Die Forscher betonen jedoch, dass es ihnen nicht nur auf den Nachweis ankam, dass Schweine sich erinnern können. Dies sei durchaus bekannt. «Fragen Sie einen Bauern, wie schlau Schweine sind, und er wird ihnen sagen, sie sind schlauer als Hunde», sagt Fleming. Die Studie diene auch als Modell für das menschliche Gehirn: Die Hirnentwicklung drei bis vier Wochen alter Ferkel entspreche der von drei- bis viermonatigen Babys.

Bei beiden sei das Wiedererkennen neuer Objekte in einem anderen Hirnteil angesiedelt als das Wiedererkennen neuer Orte. Weitere Studien könnten nun zeigen, ob bestimmte Nährstoffe oder ihr Fehlen die Erinnerungsfähigkeit beeinflussten.

Konventionell gezüchtete Mastschweine leben meist auf durchlöchertem Plastikboden ohne Streu zum Wühlen. Manche Schweinezüchter versuchen deshalb, den Wühltrieb der Ferkel mit besonderem Spielzeug zu befriedigen. Dazu bringen sie in den Boxen beispielsweise sogenannte Wühlkegel an, das sind auf Metallfedern am Boden befestigte Kunststoffkugeln.

PM mit Videolink

zur Startseite

von
erstellt am 25.Jun.2017 | 09:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert