Muscheln in der Kieler Bucht : Weltkriegsmunition: Chemische Substanzen in Muscheln nachgewiesen

Avatar_shz von 07. Februar 2019, 16:14 Uhr

shz+ Logo
Ein versenkter Munitionsrest liegt in der Kolberger Heide, in der Ostsee. Drei Jahre lang haben Wissenschaftler zu den Risiken geforscht, die von versenkten Kampfstoffen in der Ostsee ausgehen.

Ein versenkter Munitionsrest liegt in der Kolberger Heide, in der Ostsee. Drei Jahre lang haben Wissenschaftler zu den Risiken geforscht, die von versenkten Kampfstoffen in der Ostsee ausgehen.

Gift in versenkten Kampfstoffen: Wissenschaftler untersuchen Muscheln in der Nähe von durchgerosteten Sprengstoffen.

Bremerhaven | Die von versenkter Weltkriegsmunition ausgehenden Gefahren in Nord- und Ostsee werden künftig immer größer. Dies hätten Feldversuche in der Kieler Bucht gezeigt, sagte Toxikologe Edmund Maser am Donnerstag in Bremerhaven auf der Abschlusskonferenz zum Forschungsprojekt „Daimon“. Sobald die Metallhüllen von Bomben oder Granaten weggerostet seien, ström...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen