Nagars Netzwelt : Spock und Sleipnir zusammen im All

Wie sollen die Entdeckungen auf Pluto und Co. heißen? Im Netz durfte vorgeschlagen und abgestimmt werden.

von
17. Juli 2015, 02:30 Uhr

Die Erde ist im Pluto-Fieber: Der Zwergplanet und seine Monde bekommen durch die neuen Aufnahmen ein ganz neues Gesicht. Faszinierend. Viele freuen sich über eine mit gutem Willen als Herzform zu erkennende Formation auf dem fernen Himmelskörper. Die Erhebungen sollen jetzt Namen bekommen – und siehe da: Die Wissenschaftler haben schon vorgesorgt. Und zwar interaktiv im Internet. Im Frühjahr baten sie Astronomie-Fans weltweit, Namensvorschläge für Krater und Gebirge einzusenden. Schließlich sei der Pluto eine Entdeckung der gesamten Menschheit.

Ein paar Vorgaben hatten sie: Die Namen sollten etwas mit Unterwelten zu tun haben, wie Pluto auch, historische Entdecker oder fremde Welten aus der Literatur würdigen. So prasselten die Namen ein vom ägyptischen Gott Anubis über Odins Pferd Sleipnir bis hin zu Xibalba, der Maya-Unterwelt. Großartig: Die Formationen auf dem Mini-Mond mit dem Namen des griechischen Höllenhunds Kerberos werden nach Hunden benannt und der größte Mond Charon bekommt Namen aus der Science Fiction Welt verpasst. Noch großartiger: Über die Listen durften die Netznutzer anschließend abstimmen. Je mehr Stimmen ein Vorschlag bekam, desto beeindruckender und cooler der Krater, der nach ihm benannt wird. Bei den Hunden gewann Laika, der sowjetische Space-Hund. Bei den Science Fiction Personen liegt Kirk vor Spock. Und bei den Entdeckern landete Norgay vor Hillary. Der Sherpa vor dem großen, berühmten Mount-Everest-Besteiger.

Die meisten Vorschläge kamen aus Nordamerika und Europa. Von weltweit kann da nur eingeschränkt die Rede sein – mitmachen ging nur mit Internetzugang und Englischkenntnissen. Und der Info, dass überhaupt Namen gesucht werden. Die Ideensammlung war eher ein Geheimtipp. Die Idee ist aber erfrischend: Die Erdlinge sollen teilhaben an Entdeckungen. Die Tabelle mit den Namen ist nur ein kleines Google-Spreadsheet im Netz. Doch eine große Idee für die Wissenschaft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen