Chatten am PC : Selbstversuch: So funktioniert WhatsApp Web

WhatsApp Web ermöglicht das Chatten vom Rechner aus.
Foto:
WhatsApp Web ermöglicht das Chatten vom Rechner aus.

Auf Smartphones ist der Messaging-Dienst kaum noch wegzudenken. Nun ist das Chatten auch auf dem PC möglich. Aber wie funktioniert WhatsApp Web – wir haben es getestet.

shz.de von
23. Januar 2015, 20:33 Uhr

Das Prinzip hinter dem neuen Web-Client von WhatsApp ist denkbar einfach: Barcode einscannen und das Chatten vom Rechner kann starten.

 

Soweit zur Theorie, doch wie genau das Ganze in der Praxis funktioniert und abläuft, hat shz.de in einem Selbstversuch getestet:

Im ersten Schritt wird die neueste Version von WhatsApp auf das Smartphone geladen. Das ist für die Nutzung des Web-Clients unumgänglich, da nur bei der aktuellsten Version der QR-Code-Scanner für die Browserversion dabei ist. Dann wird WhatsApp Web im Google Chrome Browser gestartet.

WhatsApp Web Screenshot2
Foto: Screenshot von WhatsApp Web
 

Die Verbindung mit dem Webclient funktioniert einfach und schnell. Probleme gibt es keine.

Screenshot WhatsApp fürs Web Schritt 1
Foto: Screenshot Alena Simon
Screenshot WhatsApp für Web
Foto: Screenshot Alena Simon

Das Scannen des QR-Codes funktioniert wie bei jeder anderen Barcode-App auch. Einfach die Kamera an den Rechner halten, auf das „Piep“ warten und die Seite zeigt recht schnell das eigene WhatsApp-Fenster. Die Ähnlichkeit zwischen Mobilversion und Webversion erleichtert eine intuitive Bedienung.

WhatsApp Web im Browser
Foto: Screenshot WhatsApp Web
 

Fast alle Funktionen, die man von der Handyversion kennt, sind vorhanden. Es gibt die altbekannten Emoji, man kann Bilder verschicken, Fotos aufnehmen – vorausgesetzt man hat eine Webcam am Rechner – und sogar das bekannte Symbol für die Sprachaufnahme findet sich auch in WhatsApp Web wieder. Diese Funktion ist jedoch nur mit einem Mikrofon nutzbar.

Auch die Emoji (Smilies) finden sich wie auch in dem Handy auf der Webversion wieder.
Foto: ScreenShot WhatsApp Web
Auch die Emoji (Smilies) finden sich wie auch in dem Handy auf der Webversion wieder.
 

Es besteht die Möglichkeit, über Benachrichtigungen informiert zu werden, auch wenn die Seite gerade nicht geöffnet ist. Wie das Ganze abläuft, wird auf der WhatsApp-Seite beschrieben. Die Benachrichtigungen erscheinen in einem kleinen Fenster im Bildschirm unten links.

WhatsApp Web Benachrichtigung
Foto: ScreenShot shz.de
 

Für die Verwendung der Browserversion von WhatsApp benötigt das damit verbundene Handy Internetempfang. Bei unserem Selbstversuch ist aufgefallen, dass es bereits Probleme beim Verschicken von Bildern mit einer Größe von rund 250kb gab. Da der Test über das mobile Internet durchgeführt wurde, empfiehlt sich daher eine W-Lan-Verbindung. Dadurch wird außerdem das Datenvolumen des Handytarifes nicht belastet.

Zum Abmelden muss man sich bei WhatsApp Web lediglich ausloggen. Das funktioniert wie auch bei der mobilen Version.

WhatsApp Web Abmelden
Foto: ScreenShot WhatsApp Web

Unser Fazit:

WhatsApp Web ermöglicht es, schneller und vor allem längere Nachrichten per WhatsApp zu schreiben, für die man sich über das Handy vermutlich nicht die Zeit genommen hätte. Einen Nachteil sehen wir jedoch in der trotzdem benötigten Internetverbindung des Handys.

Auch auf Twitter sind die Meinungen der WhatsApp-Nutzer gespalten:

Auch die iPhone-Nutzer melden sich zu Wort:

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen