Digitale Zeitung : Neue sh:z-App: „Großer Wurf“ für Android-Nutzer

illu netzwelt 7-2015 r

Mehr Funktionen und Übersichtlichkeit: Ab heute gibt es die sh:z-App als neue Version für Android-Geräte.

shz.de von
08. Juli 2015, 03:00 Uhr

Heller und fröhlicher, dazu besser strukturiert – so soll es auf den Android-Geräten der sh:z-Leser zugehen: Ab heute gibt es die Tageszeitungen wie weitere Inhalte in der neuen Version der sh:z-App für das Google-Betriebssystem. „Auf dem Startbildschirm ist jetzt auch viel mehr drauf“, erklärt Projektleiterin Svenja Degner den Einstieg in die App. Videos, Meldungen des shz.de Newstickers, einzelne Artikel der gewählten Tageszeitung sowie aktuelle Prospekte werden angezeigt, der erste Blick fällt auf die wichtigste Neuigkeit der eigenen Lokalausgabe. „So kann ich mir einen Überblick verschaffen, noch bevor ich anfange zu lesen“, sagt Degner. Auf der Startseite findet sich auch immer etwas Neues – den ganzen Tag über wandelt sie sich.

Wichtige Neuigkeiten auf den ersten Blick – der neue Startbildschirm.
Wichtige Neuigkeiten auf den ersten Blick – der neue Startbildschirm.

Mit der neuen Android-Version wurden zwei Welten zusammengeführt und so Wünsche erfüllt – die der Leser und die der Werbekunden, freut sich Degner. So spielen Prospekte endlich auch in der Android-App ein größere Rolle. In einer Umfrage habe die Hälfte der sh:z-Leser den Wunsch geäußert, die Werbebeilagen auch digital lesen zu können. Deshalb seien die Beilagen des Prospektportals Shopsel.de in die App integriert worden. Dies wurde schon bei der iOS-App umgesetzt und von den Lesern mit Freude angenommen.

Über das Menü lassen sich die gewünschten Informationen abrufen.
Über das Menü lassen sich die gewünschten Informationen abrufen.
 

Auch in anderen Bereichen sei sie viel hochwertiger geworden, sagt Degner stolz. So sei das Löschen älterer Ausgaben mit der modifizierten App nun nicht mehr nur manuell, sondern auch automatisiert möglich – wie in der iOS-App für Leser mit Apple-Geräten bereits umgesetzt. So gewinnt der Nutzer Speicherplatz. Ein besonderer Kniff: Einzeln markierte Ausgaben können vom Löschvorgang ausgenommen werden. Außerdem seien die Ladezeiten der Inhalte in der neuen Version deutlich verkürzt und die Qualität von Grafiken und Bildern verbessert und Artikel können mit einem Lesezeichen versehen und dann jederzeit unter dem Menüpunkt „Lesezeichen“ aufgerufen werden.

„Wir machen jetzt diesen Schritt für die Android-Nutzer“, bislang habe der Fokus auf iOS gelegen – immerhin greifen 75 Prozent der Leser über Apple-Geräte auf das Angebot zu. Doch jetzt kommen die Android-Kunden an die Reihe: „Sie kriegen den ganz großen Wurf.“ Weitere neue Funktionen sollen im Laufe des Jahres folgen.

Und auch künftig sind die Nutzer aufgefordert, Feedback zu geben, betont Degner, beispielsweise über die Bewertungsfunktion im Google Play Store, per E-Mail an apps@shz.de oder Kontakt zum sh:z-Leserservice (leserservice@shz.de).

> Hier geht’s zur Anleitung.
Gratis Testen: Testen Sie die neue Android-App ganz bequem und kostenlos. Hierzu können Sie ganz einfach unter www.shz.de/app mit dem Code TESTEN14 einen 14-tägigen Zugang freischalten. Die App finden Sie zum kostenlosen Download in ihrem Play-Store. Auch Apple Nutzer können die sh:z-App mit dem oben genannten Code 14 Tage testen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen