First Draft Coalition : Netzwerk sagt Fake News den Kampf an

Verbund gegen Lügen im Netz: In der First Draft Coalition bündeln Medien- und Webunternehmen ihre Kräfte.

shz.de von
05. Januar 2017, 15:15 Uhr

Müssen wir uns damit abfinden, dass Fake News längst zum Alltag im Internet gehören und gar Wahlen beeinflussen? Nicht, wenn es nach einem Netzwerk von zahlreichen Medien und Internetunternehmen geht. Wie Meedia berichtet, haben sich internationale Akteure zusammengeschlossen, gegen die gefälschten Nachrichten im Internet vorzugehen. Mitglied sind unter anderen die Deutsche Presseagentur oder Medien wie Zeit Online sowie Guardian und BBC. Auch Google und Facebook sind dabei.

Fake News sind ein großes Problem im Internet. Immer mehr Menschen informieren sich in sozialen Netzwerken. Insbesondere dort werden Falschmeldungen aber bewusst gestreut und verbreiten sich sehr schnell.

Die Mitglieder der „First Draft Coalition“ sollen tun, was sie am besten können: Fakten checken und Lügen enttarnen. Es soll ein virtueller Newsroom entstehen, in dem sich die Experten über Fake News austauschen. Außerdem sollen die Ergebnisse mit der Öffentlichkeit geteilt und gemeinsame Standards für den Umgang mit Fake News erarbeitet werden.

Das Netzwerk wurde bereits im vergangenen Jahr unter anderen von Google News Lab sowie dem Eyewitness Media Hub gegründet. Neu hinzugekommen sind 40 Medien- und Internetakteure aus aller Welt.

>>> So erkennen Sie Fake News.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen