Nagars Netzwelt : Modebloggerin auf Reisen

mira

Zwei Welten: Die Modebloggerin und die Näherin.

von
30. Januar 2015, 07:00 Uhr

„Ich nähe Jackets wie diese. Aber ich kann sie mir nicht leisten. Sie kosten ein Jahresgehalt“, die Näherin Sokty aus Kambodscha steht mit drei norwegischen Modebloggern vor einem Kleiderständer in einem Mango-Laden in Phnom Penh. Sie gebe etwa zwei Dollar pro Kleidungsstück aus. Ein- bis zweimal im Jahr geht sie einkaufen. Aber nicht bei Mango. Die blonde Anniken nickt langsam. Sie hatte zuvor geäußert, 600 Dollar im Monat für Kleidung auszugeben.

Modeblogger werden immer wichtiger für die Branche. Denn: Ihre Meinung ist authentisch und avantgarde. Die Blogs sind weltweit abrufbar. Theoretisch. Denn man darf bezweifeln, dass Sokty Modeblogs liest. Schließlich arbeitet sie sieben Tage die Woche in der Nähfabrik. Sonntags aber „nur acht Stunden“.

Die drei Blogger flogen für die norwegische Zeitung Aftenposten nach Kambodscha, um mit den Näherinnen zu reden und in einem sogenannten Sweatshop zu arbeiten. Wie die Welten aufeinander treffen, wie Anniken von der Arbeit zermürbt wird und wie Sokty wohnt, zeigt die Internetseite von Aftenposten www.aptv.no unter dem Stichwort „Sweatshop“ in Videos mit englischen Untertiteln. Und sie zeigt auch, wie die weinende Anniken von einer Kambodschanerin, die lieber anonym bleiben wollte, getröstet wird. Die Norwegerin hatte gerade erfahren, dass die Mutter ihrer Gesprächspartnerin verhungert ist.

So sehr das Konzept „Reiche Schönheit muss in Ausbeuterbetrieb arbeiten“ nach einem RTL-Format klingt, so wenig überraschend, so bekannt und doch kaum beachtet die soziale Kluft auch ist – es geht einem nahe, wenn man Sokty reden und lachen und Anniken reden und schluchzen hört.

Wer die Videos schaut, wird sicher beim nächsten Kleidungskauf aufs Herkunftsland achten. Anniken engagiert sich seit ihrem „Praktikum“ für faire Bedingungen in der Modeindustrie. Ihr Fashion Blog ist trotzdem kein virtuell erhobener Zeigefinger geworden, sondern präsentiert schicke Mode. Wie es Sokty heute geht, ist unklar. Sie bloggt offenbar nicht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen