Nach Gespräch mit der Kanzlerin : LeFloid: Was der Youtube-Star am Merkel-Interview verdient

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Interview mit Florian Mundt alias LeFloid.
Bundeskanzlerin Angela Merkel im Interview mit Florian Mundt alias LeFloid.

Knapp 2,5 Millionen Mal wurde das Video bei Youtube angeklickt. LeFloid ist nicht nur bekannter geworden.

shz.de von
16. Juli 2015, 13:03 Uhr

Am Freitag führte Youtube-Star LeFloid alias Florian Mundt das Interview mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, Montagabend stellte er es auf seinem Kanal online, und mittlerweile zählt es knapp 2,5 Millionen Views (Stand: 16. Juli). Durchaus ein Erfolg für den 27-Jährigen. Sonst kommen seine Videos, die er montags und donnerstags online stellt, auf etwa eine Million Views.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/5OemiOryt3c?rel=0" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Außerdem konnte LeFloid weitere Fans generieren, wie Torben Lux von den Online Marketing Rockstars bei meedia.de berichtet. Demnach gewann der Youtuber nach Montag mehr Abonnenten pro Tag als in den vergangenen Wochen - statt ansonsten 2000 Fans waren es am Dienstag beispielsweise 12.000.

Auch finanziell hat sich das Interview für LeFloid gelohnt. Etwa 2500 Euro könne er Lux zufolge dadurch auf seinem Konto verbuchen. Tendenz natürlich steigend. Wie das Ganze funktoniert? „Die Monetarisierung beim Merkel-Interview läuft über eine PreRoll-Ad, die Nutzer nicht wegklicken können. Die Form hat Lefloid in den vergangenen Wochen vermehrt gewählt“, sagt Lux meedia.de. Bei Youtube lasse sich mit einem TKP (Tausend-Kontakt-Preis) von einem Euro ausgehen. Youtube behalte 45 Prozent des Umsatzes von bisher knapp 5000 Euro ein.

Journalistisch konnte LeFloid seine Kritiker mit dem Interview nicht wirklich überzeugen. Sein Bekanntheitsgrad ist aber auf jeden Fall gestiegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen