Konsumenten aller Länder

rh_7373

von
10. September 2014, 15:22 Uhr

Der Aldi-PC, das Nokia-Handy, das iPhone haben eines gemeinsam: Sie hatten ihre Boom-Zeiten. Am 19. September werden noch einmal Scharen von technikbegeisterten Konsumenten vor den Geschäften Schlange stehen.

Tut mir leid, Apple – aber die neuen iPhone-Versionen sind nur der achte und der neunte Aufguss eines – damals wirklich revolutionären – Smartphones. Wirklich sexy waren die Produkte aus Cupertino nur, solange sie nicht zum Mainstream gehörten. „See things differently“ – das Motto aus dem Auftaktfilm der Apple-Präsentation, ist heute nur noch eine hohle Phrase. 500 Millionen verkaufte iPhones sind der beste Beweis.

Gleichwohl werden die Kalifornier vom iPhone 6 und 6 Plus mehr Geräte verkaufen als von den Vorgängermodellen. Nach zwei Jahren mit dem iPhone-5-Design dürsten die Konsumenten geradezu nach einem neuen Formfaktor. Das Ratenzahlungsmodell der meisten westlichen Telefongesellschaften, die Handys über zwei Jahre finanzieren, macht es dem Hersteller einfach.

Für die Watch hat Apple schon unser Weihnachtsgeld für 2015 ins Visier genommen. Sparen Sie sich Argumente wie „Sowas brauch’ ich nicht“. Das Konsumverhalten des Mainstreams folgt seinen eigenen Gesetzen.

PS: Wann kommt denn nun eigentlich der Apple-Fernseher?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen