Dreyklufts Netzwelt : Keine Angst vor Algorithmen

12cdreykluft_maj_0365

Jeder sollte sich einmal in das Reich des Unbekannten begeben und etwas HTML lernen, meint unser Kolumnist Joachim Dreykluft.

23-50965050_23-54739520_1377716610.JPG von
23. Juli 2014, 05:00 Uhr

Algorithmen sind für uns Alltag. Google, Facebook, iPad. NSA. Alle funktionieren sie mit Algorithmen. Doch für die meisten von uns ist Programmcode eine fremde Welt. Schon mal von gehört. Aber noch nie gesehen. (Tipp: auf einer beliebigen Website Strg. und u drücken, und ein Fenster in die fremde Welt öffnet sich.)

An sich ist das nicht schlimm. Wir fahren täglich Auto, ohne dass die meisten von uns in der Lage wären, es selbst zu reparieren, geschweige denn zu bauen. Wer schaut schon unter die Motorhaube?

Doch das Auto ist uns näher, nicht nur weil wir es schon länger kennen, sondern auch, weil wir es erfunden haben, also Gottlieb Daimler, einer von uns Deutschen, die wir in unseren Genen alle irgendwie Ingenieure sind.

Nur nimmt die Bedeutung des Autos tendenziell ab, die von Algorithmen tendenziell zu.

Für das Feuilleton der „Süddeutschen Zeitung“ ist das in diesen Tagen Anlass genug für eine lockere Reihe, die sich laut Ankündigung über mehrere Monate strecken soll. Man wolle sich auseinandersetzen mit dieser neuen Weltsprache, die „auch ein großes Geheimnis“ sei.

Und da ist es wieder, dieses Fremdeln, diese Distanz, dieser Blick durch ein umgedrehtes Fernrohr auf einen fremden Planeten. Programmieren? Das tun doch die im Silicon Valley. Oder allenfalls, so die „Süddeutsche“, die „im digitalen Untergrund von Berlin“. Der Rest der Welt mag schweigen, lesen und staunen.

Feuillitonismus ist dieser Netzwelt-Seite fremd. Pragmatismus überhaupt nicht. Deshalb der Rat: Gehen Sie ruhig einmal auf eine Reise ins Unbekannte. Lernen Sie programmieren. Nur ein bisschen. Nur HTML. Sie müssen ja, im übertragenen Sinne, nicht das Auto neu erfinden. Es reicht schon, wenn sie einen Ölwechsel hinbekommen, also eine kleine Website mit ein bisschen Text, Bild und Farbe. Das macht sogar Spaß!

Der angesprochene Artikel in der “Süddeutschen Zeitung”

Der zweite Teil der Reihe in der “Süddeutschen”

Ein empfehlenswerter HTML-Kurs im Internet

HTML-Kurse bei den Volkshochschulen in SH:

Flensburg

Neumünster (Im Suchfeld HTML eingeben)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen