Werbung und Mädchen-Community : Ich folgte Youtubestar Bibi auf allen Kanälen - das Ergebnis riecht aber nicht nach Cotton Candy

Internetstar Bianca Heinicke schart Millionen Fans um sich - und ist damit die beliebteste Youtuberin Deutschlands. Und auch eine der am meisten kritisierten.

von
31. März 2017, 14:36 Uhr

 

Das Konzept von Deutschlands erfolgreichster Youtuberin ist ausgeklügelt: Auf Youtube, Instagram, Twitter, Facebook und Snapchat bewirbt die junge Geschäftsfrau Bianca Heinicke – besser bekannt als Bibi von BibisBeautyPalace –  ihren Duschschaum „Bilou“. Doch wie inszeniert sie das Marketing, warum gerät sie dafür immer wieder in die Kritik – und warum stürmen dennoch Mädchen in die Drogerien, anstatt sich abzuwenden? Im Social-Media-Kosmos der Teenie-Ikone habe ich eine Woche lang nach der fragwürdigen Strategie und dem Grund ihrer Beliebtheit (allein 4,5 Millionen Fans bei Youtube) gesucht. 

Zunächst  legt Bibi vor: Im Video „OMG die GRÖSSTE bilou Dose der Welt“ stellt die 24-Jährige fröhlich drei neue Duftrichtungen vor. „Das ist einfach ’ne Regenbogenzuckerwatte“, sagt sie verzückt – und baut im Anschluss in verwaschener Flecktarnjogginghose eine „Bilou“-Dose aus Eimern und Pappe. Ironischerweise wird das Video mehrfach von Werbung unterbrochen. Ihre Fans stört das nicht:  „ich finde die neuen bilous super cool ich will alle haben, hab dich lieb“, heißt es in einem Kommentar.

Fans werben auf Instagram für das Produkt.
Fans werben auf Instagram für das Produkt.
 

Doch das ist nur die erste Zündstufe der Kampagne. Denn  der Youtubestar setzt auf den Schneeballeffekt – und ruft ihre Fans auf, Fotos von sich mit dem Pappaufsteller in der Drogerie oder mit  dem Duschschaum selbst zu machen. Und ihre Fans liefern – freiwillig und unentgeltlich. Unter dem Hashtag #bilou posten Mädchen (auch unter zwölf Jahren) Instagrambilder von sich oder Katzen mit dem Produkt.  Hinzu kommen Zeichnungen und diese unnachahmlichen Mädchen-Collagen mit besonders viel Einhorn.

Fankunst bei Instagram, ein Snap aus Bibis Snapchat-Story und ein Mädchen mit drei Duschschaumdosen.
Fankunst bei Instagram, ein Snap aus Bibis Snapchat-Story und ein Mädchen mit drei Duschschaumdosen.
 

Das ist aber erst Stufe zwei – Zeit für den Bibi-Katalysator. Im Snapchatfilmchen verbreitet Bibi die Fanwerbung: zum Beispiel wie sich ein Kind den Schaum auf die Nase tupfen lässt. Bei Twitter retweetet sie Lob für die Düfte. Spätestens ab jetzt läuft die Maschinerie heiß: Vom Star bemerkt zu werden, ist so etwas wie ein Sechser im Lotto. Mehr als 180.000 Fanbilder mit dem Hashtag #bilou finden sich allein bei Instagram.

 

Der Erfolg lockt noch weitere Interessenten an: Das Manager-Magazin schrieb kürzlich über die Erfolgsgeschichte: Etwa 110.000 Euro soll Bibi pro Monat verdienen. Und die Werbebranche verleiht „Bilou“ einen Preis für die „Beste Marken-Digitalisierung“.  Schließlich kommt man auf die Bibiweise an die jungen Zielgruppen heran. Offiziell liegt die bei 16 bis 25 Jahren. Wer sich aber die Fotos und  Zeichnungen anschaut, erhält schnell einen anderen Eindruck – und den Verdacht, dass die Strategie nicht nach Regenbogenzuckerwatte riecht.

Freundin, Star, Dokusoap, Comedy: Warum Fans zu Bibi stehen

Doch was macht Bibi nun so beliebt bei ihren Fans, die sich auch Bibinatoren nennen? Auch wer nicht auf der Suche nach Schmink- oder Styletipps ist, merkt schnell: Die Youtuberin ist viel mehr als „nur“ die kommerzielle Beauty-Bloggerin. Im Gegenteil: Wirkliche Stylingtipps gibt sie nicht so häufig wie gedacht. Vielmehr kreiert sie eine Art Bibiversum, das irgendwo zwischen Star und älterer Freundin liegt. Sie sorgt für Fanaufläufe, wo immer sie einen Auftritt hat. Sie geht über rote Teppiche oder trifft Schmusepopstar Ed Sheeran. Doch statt ihn um ein Autogramm zu bitten - oder ein richtiges Interview zu führen, gurgelt sie Songs mit dem Popstar. Statt die immerschöne Diva zu mimen, veröffentlicht sie Snaps und Tweets, in denen sie auf dem Wohnzimmerflokati eingeschlafen ist.

 

you are my one and only @julienco_

Ein Beitrag geteilt von ! Bibi (@bibisbeautypalace) am

 

Ein wichtiger Aspekt dabei ist ihr Freund Julian, mittlerweile selbst zum Youtubestar geworden. Das Alltagsleben zwischen Eisessen und Fotoshootings, zwischen Eltern besuchen und Produkt-PR zeigt das Pärchen täglich vor allem bei Snapchat. Kaum ein paar Stunden vergehen, in denen man nicht etwas Neues erfährt. Das erste Eis im Hörnchen, ein gemütlicher Filmabend, viele Küsschen - und vor allem Julians Streiche: Bibi informiert über die Banalitäten des Alltags, oft fröhlich, häufig mit süßen Filtern wie Blumenkranz oder Hundeschnauze im Gesicht. Man erfährt von ihr mehr als von so manchen richtigen Freundinnen.

Unter Bibinatoren: Die Mädchen-Community

 

„Lasst mir einen Like da!“ Diese Aufforderung, die Bibi in ihren Videos immer wieder platziert, ist auch unter Bibinatoren eines der Hauptthemen. „Lfl“, ist einer der häufigsten Kommentare unter Bibis Instagram-Bildern. Nur vereinzelt kommentiert die Community zum Thema an sich oder versucht gar, Bibi direkt zu adressieren. Es geht in erster Linie ums Like-Tauschen. Herzchen um Herzchen, Like um Like. „wie viele Kleider hat Bibi 1like = 1kleid“, schreibt jemand bei Youtube. Ein anderer: „Wer feiert bibi auch so schreibt mir und liked diesen Kommentar wenn ihr sie mögt.“

Es ist ein massenhaftes Betteln um Aufmerksamkeit, was in der Community der Bibinatoren vorherrscht. Liegt das an Bibi? Vielleicht. Das große Vorbild hat es nicht so mit dem gepflegten Understatement. Doch klar ist auch: Die einzelnen Plattformen haben eine millionenschwere Leserschaft. Wer Likes braucht, findet hier bestimmt jemanden, der tauscht. Und so geht es hier nicht nur ums Sammeln von Duschschaum-Düften, sondern auch um das Einfangen von Instagram-Herzchen. Der größten Devise der Netzwelt.

Immer eine neue Stufe: Bibi betätigt den Boost

Clickbaits, also klickträchtige Überschriften und Bilder, sind bei Youtube an der Tagesordnung. Und Bibi braucht sie dringend, diese Klicks - sichern sie ihr doch einen Platz auf der Youtube-Startseite. Und was könnte mehr Klicks bringen als die vermeintliche Botschaft, dass das Vorzeige-Pärchen der Youtbe-Welt ein Kind erwartet?

Die Gerüchteküche heizt das Paar kräftig an, indem es eine konkrete Ansage vermissen lässt. „Nächstes Video von Julian und Bibi: Wir müssen euch was sagen - ich bin schwanger“, schreibt jemand. Und andere ahnen schon, dass die Baby-Themen noch weitere Kreise ziehen könnten: „wer wartet auch auf promiflash mit dem Titel: ist bibi etwa schwanger?! hier kauft sie babykleidung.“ Und tatsächlich folgt die Schlagzeile bei Bravo.de schnell: „Bibi & Julian: Baby in Planung?“ Denn auch zwischen dem Teenie-Magazin und der Teenie-Ikone gilt: Like for Like, Clickbait for Clickbait.

Und dennoch: Auch Monate nach dem dramatisch inszenierten Video „HILFE, BIBI ÜBERHOLT MICH!!!1!“ des bekannten Let's Play-Youtubers Gronkh bleibt Bibi „nur“ auf Platz drei der Deutschen Youtube-Szene.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen