Fifa 2015 in der Kreisklasse A

Ein Quadrocopter mit einer funktionsfähigen Pistole kann in den falschen Händen zur Gefahr werden.
Ein Quadrocopter mit einer funktionsfähigen Pistole kann in den falschen Händen zur Gefahr werden.

Beim Fußball-Club Inter Dragon haben die Nutzer im Internet das Sagen. Ein spannendes Experiment.

von
17. Juli 2015, 12:37 Uhr

Der erste Internet-Fußball-Verein steht vor der ersten reellen Spielzeit in der neuen Kreisklasse A des Kreisfußballverbandes Schleswig-Flensburg.

Der Clou: Hier entscheidet nicht der Trainer über Taktik und Aufstellung, sondern die angemeldeten Nutzer auf der Internetseite des Vereins. Zwar wird der Trainer die Mannschaft nach wie vor auf dem Platz trainieren. Gemeinsam entscheiden allerdings die Hobbymanager vor dem Bildschirm per Voting über das Spielsystem und die Aufstellung der Mannschaft. Wer die meisten Stimmen erhält, darf auflaufen. Fast wie bei Fußball-Manager-Spielen am PC – allerdings in echt.

Die Idee dahinter stammt von Ex-Profi André Bistram (St. Pauli, Schalke 04) und seinem Mitbegründer Robert Nadrau. Die Spiele werden per Livestream im Netz übertragen, davor soll es Chats mit Spielern, Trainer und Usern geben, um den kommenden Spieltag zu besprechen.

Ähnliches hatte bereits Fortuna Köln von 2008 bis 2012 versucht. Ohne Erfolg. Damals gab es allerdings Restriktionen. Hier hatte am Ende doch der Trainer das Wort, Nutzer durften trotz Jahresgebühr nur gehört werden. Immer weniger User beteiligten sich. Ähnliches Bild auch bei Ebbsfleed United, einem britischen Club. Zu Spitzenzeiten waren 32  000 Nutzer involviert, 2009 waren es noch 9000, 2010 noch 3500. An einer Abstimmung im Oktober 2010 beteiligten sich noch 132 Nutzer.

Das Projekt ist ehrgeizig. Nutzer und Mannschaft sehnen sich nach dem raschen Aufstieg und dem Erfolg. Doch wenn der ausbleibt, könnte das Projekt wie andere im Sande verlaufen. Das Internet ist kurzlebig, die Teilnahme am FC Inter Dragon benötigt aber Zeit. Eventuell eine Gefahr für eine eigentlich brilliante, demokratische Idee.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen