Proteste : Facebook entfernt Seite von Myanmars Militär

Avatar_shz von 21. Februar 2021, 11:46 Uhr

shz+ Logo
Ein bewaffneter Soldat in einem Militärfahrzeug in Mandalay.
Ein bewaffneter Soldat in einem Militärfahrzeug in Mandalay.

Die Proteste gegen den Militärputsch in Myanmar halten an. Nachdem Sicherheitskräfte auf Demonstranten geschossen und mehrere Menschen getötet haben, reagiert nun die Plattform Facebook.

Menlo Park | Wenige Stunden nach dem Tod von Demonstranten bei Protesten gegen den Putsch in Myanmar hat Facebook eine Internet-Seite des dortigen Militärs entfernt. Die Homepage des Tatmadaw True News Information Teams habe wiederholt gegen Richtlinien verstoßen, die Anstiftung zur Gewalt und Vorbereitungen zur Anrichtung von Schaden verbieten, teilte ein Mita...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert