Neue Konsolenspiele : Explosive Weihnachten mit alten und neuen Helden

„Far Cry 4“ entführt in den Himalaya-Staat Kyrat, in dem Bürgerkrieg herrscht. Wie auch schon beim Vorgängerspiel kann sich der Spieler auf die Hilfe wilder Tiere verlassen.
„Far Cry 4“ entführt in den Himalaya-Staat Kyrat, in dem Bürgerkrieg herrscht. Wie auch schon beim Vorgängerspiel kann sich der Spieler auf die Hilfe wilder Tiere verlassen.

Die Wochen vor Weihnachten sind bei den Videospielen die Blockbuster-Wochen. Konsolenbesitzern wird reichlich Futter für die langen Winterabende angeboten.

Avatar_shz von
01. Dezember 2014, 09:51 Uhr

„Call of Duty: Advanced Warfare“ lässt es so richtig krachen. Der Spieler wird in das Jahr 2054 versetzt, eine Zeit, in der die Kriegsführung zur Privatsache wird. Das Militär ist outgesourct, Privatarmeen wüten über die Schlachtfelder. „Call of Duty“ ist eine der erfolgreichen Taktik-Shooter-Serien der vergangenen Jahre. Der aktuelle Titel soll an den Erfolg anknüpfen – und die Chancen dafür stehen gut. Vor allem auf den Next-Gen-Konsolen wirken die zahlreichen cineastischen Zwischensequenzen, unter anderem mit Hollywood-Star Kevin Spacey, sehr beeindruckend. Aber Shooter-Fans brauchen ein Gameplay, das sie überzeugt – „Advanced Warfare“ liefert hier. Eine Solo-Kampagne gibt es neben den Multiplayer-Modi natürlich auch. Sie hat einen überschaubaren Umfang von rund fünf Stunden. „Call of Duty: Advanced Warfare“ ist für Playstation 4 und Xbox One für je rund 70 Euro erhältlich, die Playstation 3- und Xbox 360-Varianten kosten je rund 60 Euro. Der Titel hat keine Jugendfreigabe erhalten.

Auch Ubisoft hat mit seiner „Far Cry“-Reihe im Shooter-Genre eine Duftmarke gesetzt. Für die vierte Folge haben sich die Entwickler einige Neuerungen ausgedacht, die nicht nur den erfahrenen „Far Cry“-Spielern Spaß machen werden. Statt auf einer Tropeninsel spielt der Titel im Himalaya-Staat Kyrat, in dem ein Bürgerkrieg tobt. Der Spieler kann sich zu Beginn einen von zwei Spielsträngen wählen, die sich auch in den Missionen unterscheiden. Wie schon in „Far Cry 3“ kann sich der Held, hier Ajay Ghale, kurz AJ, auf die Unterstützung wilder Tiere verlassen – darunter nicht nur Raubtiere sondern auch etwa Elefanten. Einmal freigelassen, bleibt kein Stein mehr auf dem anderen. „Far Cry 4“ ist ebenfalls erst ab 18 Jahren freigegeben. Für Playstation 4 und Xbox One kostet das Spiel rund 70 Euro, für Xbox 360 und Playstation 3 je rund 60 Euro.

Rockstar hat „GTA V“ für die Next-Gen-Konsolen aufpoliert. Die Änderungen stecken hauptsächlich in der Optik und der Atmosphäre der Spielwelt. Alles in Los Santos wirkt frischer, farbiger, detailreicher und realistischer als in der Version für Playstation 3 und Xbox 360. Ebenfalls neu ist die Chance, das Spiel nun auch aus der Ego-Perspektive zu erleben. So wird „GTA 5“ fast zum Ego-Shooter. „GTA V“ ist jetzt neu für Playstation 4 und Xbox One für je rund 70 Euro erhältlich. Eine Jugendfreigabe gibt es selbstverständlich nicht dafür. Die im vergangenen Jahr veröffentlichten Varianten für die Last-Gen-Konsolen Playstation 3 und Xbox 360 gibt es mittlerweile für je rund 40 Euro.

Actionreich geht es auch in der Fortsetzung des exklusiven Playstation-Titels „Little Big Planet 3“ zu. Held der Serie ist und bleibt der kleine Freund Sackboy, der im Jump&Run-Stil durch eine fantasievolle Welt gesteuert wird. Hauptmerkmal der „Little Big Plant“-Reihe ist der Mitgestaltungs-Charakter verbunden mit der Online-Funktion. Eigene Level können gebaut und der Community zur Verfügung gestellt werden. Dadurch entstehen ganz neue Welten und unzählige Herausforderungen. Der Wettstreit mit anderen Spielern auf der ganzen Welt ist immer im Fokus. Die dritte Folge der Reihe bietet neue Funktionen und Charaktere. Level aus den Vorgängern können in neuer Grafik importiert werden. Das Spiel kostet in der Playstation-4-Variante rund 70 Euro, für Playstation 3 rund 60 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen