Infektion : Erstimpfung verringert Corona-Risiko um 65 Prozent

Avatar_shz von 23. April 2021, 15:03 Uhr

shz+ Logo
Bereits eine erste Impfdosis kann einer Studie zufolge das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus deutlich senken.
Bereits eine erste Impfdosis kann einer Studie zufolge das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus deutlich senken.

Eine neue Studie zeigt: Bereits die erste Impfung mit dem Biontech- oder Astrazeneca-Vakzin reduziert die Gefahr einer Ansteckung mit Corona deutlich. Das gilt auch für die britische Variante.

London | Schon die erste Impfdosis reduziert das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus um etwa zwei Drittel. Das geht aus einer großangelegten Studie der Universität Oxford in Kooperation mit der britischen Statistikbehörde ONS und dem Gesundheitsministerium des Landes hervor. Unabhängig vom Impfstoff - Biontech/Pfizer oder Astrazeneca - sank das Risi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert